28. April 2020 / 11:42 Uhr

SSC Palmberg Schwerin holt Imoudu als Hanke-Ersatz

SSC Palmberg Schwerin holt Imoudu als Hanke-Ersatz

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Denise Imoudu wechselt vom SC Potsdam nach Schwerin. Die 24-Jährige soll Denise Hanke ersetzen.
Denise Imoudu wechselt vom SC Potsdam nach Schwerin. Die 24-Jährige soll Denise Hanke ersetzen. © Eckhard Mai
Anzeige

Der SSC Palmberg Schwerin hat die Nachfolge von Denise Hanke geklärt. Vier Tagen nach der Bekanntgabe des Karriereendes von Zuspielerin Denise Hanke verpflichtete der Volleyball-Rekordmeister Denise Imoudu ( 24). Die Nationalspielerin kommt vom SC Potsdam. Sie ist in der mecklenburgischen Landeshauptstadt keine Unbekannte.

Anzeige
Anzeige

Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin hat Denise Imoudu unter Vertrag genommen. Die 24-Jährige übernimmt beim Rekordmeister den Regieposten von Zuspielerin Denise Hanke, die in der vergangenen Woche ihr Karriereende bekanntgegeben hatte.

Mehr zum SSC Palmberg Schwerin

Imoudu, die in Schwedt an der Oder geboren wurde, hatte bereits von 2013 bis 2015 in Schwerin gespielt und in der Stadt auch ihr Abitur gemacht. Nach Stationen in Hamburg, Aachen und Potsdam kehrt sie nun in den Norden zurück.

„Denise ist ein wichtiger Baustein im Puzzle, sie wird hier eine deutlich größere Rolle und mehr Verantwortung bekommen als bisher. Sie ist in den letzten Jahren auf ihren verschiedenen Bundesligastationen sehr gereift, ist eine sehr athletische, dynamische Spielerin mit nun schon einiger Erfahrung und passt perfekt in unser Spiel“; sagt SSC-Cheftrainer Koslowski. Er setzt auch in der kommenden Spielzeit auf ein homogenes Team: „Wir haben dank bestehender Verträge und wichtiger Vertragsverlängerungen zum Glück einen starken Kern unserer bisherigen Besetzung halten können.Das gibt uns Stabilität. Mit ihnen und unseren Neuzugängen formt sich immer stärker der spannende Mix aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten, mit dem wir den sich anbahnenden Generationenwechsel beim SSC meistern wollen“, sagt der Chefcoach.

Bilder vom Fanclub "Gelbe Wand" vom SSC Palmberg Schwerin

Der Fanclub Gelbe Wand beim dritten Finalspiel um die deutsche Meisterschaft 2018 in Stuttgart. Zur Galerie
Der Fanclub "Gelbe Wand" beim dritten Finalspiel um die deutsche Meisterschaft 2018 in Stuttgart. ©

Imoudu zählte in der abgebrochenen Saison zu den Leistungsträgern des SC Potsdam. Sie freut sich auf die neue Aufgabe: „In den letzten Jahren hat sich der SSC, der schon immer einer der professionellsten Vereine der Liga war, noch mal enorm weiterentwickelt, im Management, in der Organisation und auch bei der Mannschaft“, meint Imoudu. „Es fühlt sich ganz groß an, dazu zustoßen, und auch sehr aufregend. Ich habe total Lust auf diese Herausforderung“, sagt die Spielerin, deren Vertrag beim Schweriner Ligakontrahenten ausgelaufen war und die beim SSC für zwei Jahre unterschrieben hat.