17. Mai 2020 / 17:51 Uhr

SSC Phoenix Kisdorf angelt sich "Mentalmonster" vom SC Condor

SSC Phoenix Kisdorf angelt sich "Mentalmonster" vom SC Condor

Paul Schubert
Lübecker Nachrichten
Kayahan Demirtag (m.): Entweder ganz oder gar nicht
Kayahan Demirtag (m.): "Entweder ganz oder gar nicht" © SSC Phoenix Kisdorf 1. Herren
Anzeige

Seit drei Jahren steht der Offensivspieler auf der Liste von Boris Völker - jetzt hat der Wechsel endlich geklappt

Anzeige
Anzeige

Nach zahlreichen internen Zusagen beim SSC Phoenix Kisdorf verkündeten die Segeberger am Samstagabend ihren zweiten externen Neuzugang nach Torwart Danny Schramm. Dabei handelt es sich um Flügelstürmer Kayahan Demirtag, der vom Hamburger Verein SC Condor kommt und einen Vertrag für zwei Jahre unterschreibt.

Starke Attribute

Seit mittlerweile drei Jahren stehen Kisdorf und Demirtag in Kontakt. Trotz einer Menge lukrativer Angebote konnte der Landesligist um Trainer Boris Völker nun endlich Vollzug melden. Der Coach ist glücklich über die Entscheidung seines Wunschspielers: „Kayahan hat eine unglaubliche Mentalität und Einstellung zum Fußball. Er ist sowohl defensiv als auch offensiv zweikampfstark und bringt neben der Beidfüßigkeit auch eine hohe Schnelligkeit mit. Er wird unser Spiel bereichern."

Mehr vom SSC Phoenix Kisdorf

Ziel: Oben angreifen - „Entweder ganz oder garnicht!"

Der Umbruch des Vereins war beim Wechsel ein Teilaspekt für den Flügelspieler: "Phoenix ist ein Verein, in dem gerade vieles passiert und etwas Großes auf die Beine gestellt wird. Ich möchte fußballerisch helfen und mit den Jungs auf dem Platz um jeden Punkt kämpfen. Mit vielen aus der Mannschaft habe ich bereits in meiner Jugendzeit zusammen gespielt und eine Menge Spaß und auch Erfolg gehabt. (Pokalsieger, HKM-Sieger, Liegameister, etc....) Ich freu mich riesig mit denen wieder auf dem Platz zu stehen." Warum der Trainer ihn als "Mentalitätsmonster" bezeichnet wird auch bei der Definition seiner Ziele deutlich: "Mein Ziel ist es ganz klar, oben anzugreifen. Klar wird das ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin nicht zum Chillen hier! Nach dem Motto: „Entweder ganz oder garnicht!" Ich freu mich schon riesig auf die Vorbereitung bzw. den Saisonstart nach „Corona“.