30. September 2019 / 13:39 Uhr

SSG Rot-Schwarz Kiel: Silas Lohse schnürt Dreierpack gegen TSG Concordia Schönkirchen

SSG Rot-Schwarz Kiel: Silas Lohse schnürt Dreierpack gegen TSG Concordia Schönkirchen

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Silas Lohse (Mitte, Archivbild) traf gegen die TSG Concordia Schönkirchen dreifach.
Silas Lohse (Mitte, Archivbild) traf gegen die TSG Concordia Schönkirchen dreifach. © Uwe Paesler
Anzeige

Einen überraschenden Ausgang nahm das Topspiel der Fußball-Verbandsliga Ost: Der scheinbar unbezwingbare souveräne Spitzenreiter FC Kilia Kiel stolperte nach seiner langen Siegesserie beim immer besser in Schwung kommenden TSV Plön und fing sich beim 2:4 seine zweite Saisonniederlage ein. Das lässt die Verfolger hoffen, vielleicht doch noch einmal enger zum Klassenprimus aufschließen zu können. Überraschend kam auch die hohe 1:6-Heimklatsche der TSG Concordia Schönkirchen gegen die SSG Rot-Schwarz Kiel. Damit treten die Concorden im Tabellenkeller ebenso auf der Stelle, wie der 1. FC Schinkel und der VfR Laboe. Der TSV Flintbek hat sich durch seinen unerwarteten 2:0-Auswärtscoup beim Preetzer TSV einen komfortablen Vorsprung auf untere Tabellenregionen zugelegt.

Anzeige
Anzeige

1. FC Schinkel – Wiker SV 1:1

Den stärkeren Einstieg in das Spiel hatten die Gastgeber. „Wir waren die klar bessere Mannschaft“, lobte FC-Coach Volkmar Meyer, was sein WSV-Kollege Dannie Osterhoff genau so sah: „Wir haben nicht zur Normalform gefunden.“ Pech hatten Jerome Rose, Moses Ogodogbo sowie Simon Rothermund, die für den Platzverein gute Torchancen ausließen. Nur Michael Piechnio war erfolgreich und traf zum 1:0 (17.). Pech für Schinkel: Ricardo Bock musste schwerer verletzt ausscheiden (33.) und Thorsten Kreimer glich für die Wiker aus (37.). Die hätten in Führung gehen können, doch Thorsten Kreimer scheiterte mit einem Foulelfmeter an FC-Keeper Finn Joachim (55.). In dem sehr intensiven Spiel kassierte der Wiker Paul Clemen nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (65.). In Unterzahl zogen sich die Wiker gut aus der Affäre: „Das haben wir bis zum Ende gut gemacht“, war Dannie Osterhoff froh, keine weiteren Gegentore gefangen zu haben. Obwohl Ferhat Malik nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste (90.+1), fand Volkmar Meyer nur Lob für sein Team: „Eine tolle Mannschaftsleistung.“

(von Reinhard Gusner)

TSG Concordia Schönkirchen – Rot-Schwarz Kiel 1:6

Hier geht's zum Spielbericht!

Klickt euch durch die Fotos zur Verbandsliga-Partie zwischen dem 1. FC Schinkel und dem Wike SV:

Mit vereinten Kräften bringen Wiks Fabian Großmann und Timo Adamsky (v.l. gelb) Björn Ocke Kressin in Bedrängnis. Zur Galerie
Mit vereinten Kräften bringen Wiks Fabian Großmann und Timo Adamsky (v.l. gelb) Björn Ocke Kressin in Bedrängnis. ©
Anzeige

Probsteier SG – MTV Dänischenhagen 1:1

Hätte Finn Grapatin den Dänischenhagener Daniel Schwennsen kurz vor dem Abpfiff nicht zu Fall gebracht, dann hätte der Gefoulte den fälligen Strafstoß nicht verwandeln können und die PSG wäre als Sieger vom Feld gegangen, denn diese lag seit der 58. Minute vorn. Einen Angriff über die linke Seite legte Florian Stahl ab auf Kai Benjamin Helms, der zum 1:0 traf. In Anbetracht des späten Ausgleichs wäre folglich totaler Frust bei PSG-Coach Karim Youssef zu erwarten, doch dies ist nicht der Fall: „Ich hätte vor dem Spiel ein Remis sofort unterschrieben. Es gab kaum Mittelfeldgeplänkel und beide Teams haben auf Sieg gespielt. Insgesamt gesehen ist das ein leistungsgerechtes Remis.“ Eine Betrachtungsweise, die die Kräfteverhältnisse der gezeigten 90 Minuten auch realistisch abbildet. Zwar hätte die PSG durch Florian Stahl, der jedoch nur die Latte traf, auf 2:0 erhöhen können, doch auch Dänischenhagen hätte in Person von Stephan Wendt schon früher das 1:1 machen können.

TSV Plön – FC Kilia Kiel 4:2

Hier geht's zum Spielbericht!

Mehr Fußball-News aus der Region

VfR Laboe – FSG Saxonia 1:2

Beide Mannschaften zeigten eine muntere Partie, die nach 45 Minuten nicht torlos hätte bleiben müssen. Bei den aktiveren Gastgebern ließen Jan-Patrick Wemmer, Janek Geisbauer und Maximilian Ehle aussichtsreiche Chancen liegen, doch auch die FSG hatte den Führungstreffer auf dem Fuß. Sebastian Worbs traf jedoch nur den Pfosten (30.). 20 Minuten vor dem Ende gingen die Gäste durch Kapitän Jonas Griese in Front, doch der VfR fand im direkten Gegenzug die passende Antwort. Wemmer tankte sich bis zur Grundlinie durch, legte ab auf Michael Kiefer, der das 1:1 erzielte. Danach boten sich beiden Mannschaften noch etliche Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Erst in der Schlussminute gelang den Gästen der Siegtreffer. Nach einem VfR-Abstoß ging das darauffolgende Mittelfeldduell verloren, und über Umwege fand der Ball den Weg zu Arne Duggen, der den Auswärtssieg der FSG perfekt machte. „Wir waren in dieser Situation zu weit aufgerückt. Das war fahrlässig. Ich hätte mit einem Punkt sehr gut leben können“, haderte Laboes Co-Trainer Dominic Kahl.

Preetzer TSV – TSV Flintbek 0:2

Hier geht's zum Spielbericht!

Inter Türkspor II – TSV Stein 0:4

Ein Ballverlust im Mittelfeld führte nach 20 gespielten Minuten dazu, dass die Gäste durch einen Treffer von Patrick Wirbel in Führung gehen konnten. Es dauerte keine 120 Sekunden, da konnte Steins Offensivakteur aus gut 30 Metern gleich das zweite Tor nachlegen, da es zuvor bei den Platzherren ein Missverständnis zwischen Keeper Hüseyin Katirci und einem Innenverteidiger gab. Doch trotz des Doppelschlages gab sich Türkspor nicht auf und verbuchte eine Vielzahl an Chancen (47./57./59./60). Statt jedoch den Anschlusstreffer zu erzielen, legte Marten Günther Henke nach 65 Spielminuten Steins dritten Treffer nach und sorgte somit für die Vorentscheidung. „Das Ergebnis ist meiner Meinung nach zwar ein wenig zu hoch ausgefallen, doch ich muss zugeben, dass Stein eine wirklich sehr starke Mannschaft hat“, sagte Türkspor-Trainer Mefail Sengül. „Man kann schon sagen, dass sich meine Elf nicht nur der Wetterlage angepasst hat, sondern irgendwo auch ein Stück weit Lehrgeld zahlen musste“, meinte Sengül.

Verbandsliga: TSV Plön - FC Kilia Kiel
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN