15. Dezember 2021 / 17:25 Uhr

SSV Kästorf: Zaimi spricht zur Winterpause über die Wende, fehlende Säulen und seinen Top-Torjäger 

SSV Kästorf: Zaimi spricht zur Winterpause über die Wende, fehlende Säulen und seinen Top-Torjäger 

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Göttingen-Spiel als Wende: Kästorf bejubelte ein 4:3, Coach Sajmir Zaimi (l.) erinnert sich an eine riesen Befreiung nach dem Spiel.
Göttingen-Spiel als Wende: Kästorf bejubelte ein 4:3, Coach Sajmir Zaimi (l.) erinnert sich an "eine riesen Befreiung nach dem Spiel". © Sebstian Preuß (2)
Anzeige

Winterpause in der Fußball-Landesliga: Die Kicker des SSV Kästorf überwintern dabei mit 25 Punkten auf Platz vier. Trainer Sajmir Zaimi blickt insbesondere auf ein Spiel zurück, welches die Wende eingeleitet hat.

Die Hinrunde in der Fußball-Landesliga ist beendet und der SSV Kästorf hat trotz Verletzungssorgen, einer zwischenzeitlichen Sieg-und-Niederlage-Achterbahnfahrt sowie Umstellungen in der Abwehr, achtbare 25 Punkte geholt.

Anzeige

Nach 13 Spielen belegt die Mannschaft von Sajmir Zaimi Platz vier in der Tabelle. Besonders „ein Knackpunkt-Spiel“ kommt Kästorfs Coach bei seinen Gedanken an die Vorrunde sofort in den Sinn.

Mehr heimischer Sport

Das „Knackpunkt-Spiel“

Anfang Oktober empfing Kästorf den SC Göttingen 05. Der SSV führte bereits früh mit 2:0, lag zwischenzeitlich 2:3 hinten und gewann in einem dramatischen Schlussfinish durch einen Doppelschlag von Torjäger Jannes Drangmeister noch mit 4:3. „Das hat gezeigt, dass wir leben als Mannschaft und ich habe gesehen, dass meine Jungs wollen. Das war eine riesen Befreiung nach dem Spiel“, erinnert sich Zaimi. Nachdem der SSV zuvor zwischen Sieg und Niederlage pendelte, folgten anschließend fünf Siege und ein Remis im goldenen SSV-Herbst.

Die Langzeitverletzten

Mit Alexander Brakowski (keine Minute), Ronald Hasardjan (74 Minuten) und Nedi Subotic (281 Minuten) musste Zaimi im Wesentlichen auf drei wichtige Stützen seines Kaders verzichten. „Alex und Ronald sind für meine Philosophie vom Fußball beides wichtige Säulen, da sie für den Spielaufbau im defensiven Mittelfeld wichtig sind. Ich habe vor der Abwehr gern Dynamik und das strahlen beide aus. Auch Nedi fehlte immer wieder durch Verletzungen. Zuletzt wurde er noch am Meniskus operiert“, sagt Zaimi. Doch für die Rückrunde besteht große Hoffnung: „Das sieht bei Allen schon ganz gut aus.“

Der Top-Torjäger der Landesliga

Mit 16 Treffern führt Kästorfs Drangmeister die aktuelle Torjägerliste der Staffel vor Lengedes Yannick Könnecker (12 Tore) an. Zaimi betont: „Ich möchte keinen Spieler besonders herausheben, die ganze Mannschaft hat mich imponiert. Ohne die Unterstützung seiner Mitspieler wäre Jannes auch nicht da wo er steht.“ Trotzdem: „Was Jannes Woche für Woche leistet, ist sensationell gut.“

Spieler „unter dem Radar“

Mittelfeldmotor Dimitrios Tsampasis stand in allen Partien von Beginn an auf dem Feld. Mr. Zuverlässig räumte vor der Abwehr alles ab, organisierte das Mittelfeld und glänzte beim 5:3-Heimerfolg gegen den MTV Isenbüttel sogar mit einem eigenen Treffer. „Gerade in den letzten Spielen hat er eine sehr starke Form gezeigt und das, obwohl er verspätet in die Vorbereitung gestartet ist“, lobt Zaimi.


Ziele für die Rückrunde

Kästorf liegt in der Tabelle lediglich vier Zähler hinter Lengede auf Platz drei, bei einem Spiel weniger. Allerdings hat der SSV auch Eintracht Braunschweig II (einen Punkt und drei Spiele weniger) im Nacken. Zaimis Devise ist klar: „Wir wollen da oben bleiben und ich traue meiner Mannschaft durchaus zu, noch ein, zwei Plätze nach oben zu klettern. Wir haben von Anfang an gesagt: Wir wollen unter die ersten fünf Teams.“