10. März 2020 / 09:21 Uhr

SSV Markranstädt erhöht Vorsprung auf Verfolger Lipsia Eutritzsch

SSV Markranstädt erhöht Vorsprung auf Verfolger Lipsia Eutritzsch

Anton Kämpf
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
SSV Markranstädt baut Tabellenführung aus. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Roter Stern verliert gegen Eintracht Sermuth Punkte in letzter Minute durch ein Eigentor.

Leipzig. Die Tabellenführung ausgebaut und das, obwohl gleich elf Spieler fehlten: Der SSV Markranstädt wird zufrieden auf den vergangenen Spieltag der Fußball-Landesklasse schauen. Durch den 3:1-Erfolg gegen den SV Tapfer hat die Mannschaft von Trainer Olaf Brosius einen flauschigen Vorsprung von fünf Punkten auf den Tabellenzweiten Lipsia Eutritzsch, der spielfrei hatte.

Anzeige

Dabei war ein Sieg keineswegs selbstverständlich vor der Partie, wie Brosius erklärt. „Die Vorzeichen standen nicht so gut. Wir mussten mit A-Junioren und Jungs aus der zweiten Mannschaft spielen, unser Torwart war 40 Jahre alt“, beschreibt der Coach die dünne Personaldecke. „Man hatte den Eindruck, es spielen ,the best of the rest’. Aber die Jungs haben die Tugenden, die es braucht, aufs Spielfeld gebracht“, freut er sich über die Leistung seiner Notelf. Nach nur vier Minuten ging „Markrans“ durch Eric Heynke in Führung, Tapfers Bilal Bouamama glich nach einer Stunde aus. Luis Freigang (67.) und Marcel Nüchtern (89.) sorgten schließlich für den Sieg des Tabellenführers.

Mehr zu Fußball in der Region

Etwas gedämpft wird die Stimmung beim Roten Stern nach Abpfiff des Auswärtsspiels beim abstiegsbedrohten SV Eintracht Sermuth gewesen sein. Nachdem Hannes Reichwald in der 65. Minute durch ein kurioses Hackentor das 1:0 für die Leipziger markiert hatte, kassierten die Sterne in der 90. Minute den Ausgleich in Form eines Eigentors. Einen Freistoß von Sermuths Tom Reißig verlängerte Kapitän Florian Firley unglücklich ins eigene Netz.