14. August 2019 / 07:02 Uhr

SSV Thallwitz/Nischwitz mit Pleite gegen Hohnstädt

SSV Thallwitz/Nischwitz mit Pleite gegen Hohnstädt

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Paul Spors (SSV Thallwitz-Nischwitz) führt den Ball am Fuß.
Paul Spors (SSV Thallwitz-Nischwitz) führt den Ball am Fuß. © Bettina Finke
Anzeige

Schweißtreibende Testkicks: Der Pflichtspiel-Start für die Mannschaften im Muldental/Leipziger Land rückt näher und näher.

Anzeige
Anzeige

Muldental/Leipziger Land. Bei fast 30 Grad im Schatten floss der Schweiß am vergangenem Sonntag in weiteren Fußball-Vorbereitungsbegegnungen des Männerbereiches in Strömen. Die sportlichen Anstrengungen duldeten keinen Aufschub, denn der Startschuss in die neue Pflichtspielsaison lässt nicht mehr lange auf sich warten.

Der SV Tresenwald Machern (Kreisoberliga) hatte gegen den FSV Kitzscher (Kreisliga A-West) mit 5:1 (1:0) die Nase vorn. Für den Gastgeber trug sich Marcel Menzel (25., 51. - Strafstoß, 71.) gleich dreimal in die Torschützenliste ein, den „Rest“ erledigten Marcel Mielich (67.) und Tobias Stock (84.). Die unterklassigen Gäste konnten Mitte der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich den Anschluss herstellen. SR: Torsten Opelt, ZS: 27.

Mit 4:0 (2:0) behielt der SV Grün-Weiß Großbothen (Kreisliga A-Ost) gegen die Gäste vom SV Großbardau (Kreisliga B-Süd) die Oberhand. Vor 33 Besuchern zeichneten Lukas Ellendt (27.), Hannes Lange (45.) und Toni Lukas Batton (46. - Strafstoß, 55.) für die Treffer der Einheimischen verantwortlich. Als Schiedsrichter war Heiko Wetzig im Einsatz.

Hattrick von Paul Spors

Unterdessen zog der SSV Thallwitz/Nischwitz (Kreisliga B-Nord) gegen den Hohnstädter SV (Kreisliga A-Ost) mit 3:4 (1:0) den Kürzeren. Paul Spors erzielte alle drei Treffer für die Hausherren, welche dadurch zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung herausschossen und später nochmals in Führung gingen (6., 52., 65.). Den längeren Atem auf dem Thallwitzer Sportplatz besaß allerdings der HSV, der durch ein Eigentor von SSV-Akteur Enrico Arnold (55.) sowie mit Treffern von Toni Lukas (57.), Mohamad Edris (67.) und Chris Collini (86.) den hauchdünnen Erfolg sicher stellte.

Mit 5:3 (2:2) setzte sich der FSV Dürrweitzschen (Kreisliga A-Ost) gegen den TSV Großsteinberg II (Kreisliga B-Nord) durch. Vor 15 Zuschauern zog der Platzbesitzer durch Rio Oliver Dorsch in Front (11.), bevor die mit einigen Kickern der Ersten angereiste zweite TSV-Garnitur durch Tom Priemer (27. - Strafstoß) und Eric Kummrow (34.) das Blatt vorüber gehend wendete. Die Heimelf drehte durch Kay Müller (41.) und Dorsch (54.) den Spieß wieder um, konnte in Person von Tino Höhme (66.) sogar nachlegen. Der Großsteinberger Priemer konnte mit seinem zweiten Tor des Tages nochmals verkürzen (73.), ehe Ingolf Hempel in der 79. Minute das Endergebnis zu Gunsten der Dürrweitzschener perfekt machte. Tom Beier vom FC Bad Lausick schlüpfte während dieser Partie in das Trikot des Unparteiischen.

Derweil musste der SV Belgershain (Kreisliga A-West) gegen den SV Groitzsch (Kreisliga A-West) eine 3:6 (1:1)-Niederlage einstecken. Nach Rückstand konnte Boki Vinzens für den SVB den Ausgleich markieren und später auf 2:4 verkürzen (35., 75.). Nach dem 3:4-Anschlusstreffer durch Steve Winkler (77.) war der Platzbesitzer nah dran an einem Teilerfolg, doch dann enteilten die Schusterstädter uneinholbar. Die Begegnung leitete Rainer Hepner.

Kössern/Sermuth hat die Nase vorn

Mit 0:1 (0:1) unterlag die SG Altenhain/Hohnstädt II (Kreisliga B-Süd) dem TSV Kühren, welcher in der Kreisliga B-Nord aktiv ist. Das goldene Tor markierte für die Gäste Patrick Wagner in der 25. Minute. SR: Maximilian Sehmisch.

Weitere Testspiele im Muldental/Leipziger Land

Die SG Kössern/Sermuth (Kreisliga B-Süd) hatte gegen den SV Trebsen (Kreisliga B-Nord) klar und deutlich mit 5:1 (3:1) die Nase vorn. Für die Spielgemeinschaft schnürte Moritz Barwig (30., 35., 70.) einen Dreierpack, des weiteren trafen Stefan Woitschach (32.) und André Schumann (50.) ins Schwarze. Für die Trebsener konnte Philip Kumar (37.) vor 25 Zuschauern zwischenzeitlich auf 3:1 verkürzen. Schiedsrichter auf dem Kösserner Sportgelände war Wolfgang Teubner.

Eine 1:4 (1:3)-Pleite steckte der FSV Machern (Kreisliga B-Nord) beim Aufeinandertreffen mit dem SV Leipzig-Thekla (1. Kreisklasse) ein. Der Treffer zum vorübergehenden Gleichstand nach einer reichlichen Viertelstunde (17.) war für den Gastgeber zu wenig, um die Messestädter zu beeindrucken. 40 Besucher waren Zeuge der von Referee Reiner Seidel (SV Tresenwald Machern) geleiteten Begegnung.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt