30. September 2019 / 08:45 Uhr

SSV Turbine unterliegt in Goppeln - Siege für den SV Helios und Post SV

SSV Turbine unterliegt in Goppeln - Siege für den SV Helios und Post SV

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Turbines Hannes Gröpler (l.) und Marcus Förster aus Goppeln beharken sich auf dem Kunstrasenplatz an der Pfotenhauer Straße.
Turbines Hannes Gröpler (l.) und Marcus Förster aus Goppeln beharken sich auf dem Kunstrasenplatz an der Pfotenhauer Straße. © Steffen Manig
Anzeige

Fußball-Stadtoberliga: Aufsteiger SSV Turbine bringt einen 1:0-Vorsprung nicht über die Zeit und verliert nach zwei Strafstößen für den SV Gebergrund noch 1:2. Aufsteiger SG Weixdorf II feiert gegen die SpVgg Löbtau den ersten Saisonsieg. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Aufsteiger SG Weixdorf II feierte am 5. Spieltag der Fußball-Stadtoberliga seinen ersten Dreier. Gegen die Spielvereinigung Löbtau drehten die Schützlinge von Trainer Ralf Nicklisch einen 0:1-Pausenrückstand noch zu einem 3:1-Sieg herum. „Die Spieler haben sich für ihren Kampf und ihren Einsatz belohnt. Sie haben nie aufgegeben“, freute sich der 43 Jahre alte Übungsleiter. Die Gäste waren durch Phillip Eckstein frühzeitig in Führung gegangen (8.). In der Schlussphase drehte die Landesklasse-Reserve vom Forstsportplatz aber auf. Zunächst traf Jannik Uhlitzsch zum Ausgleich (74.), Niclas Herm-Meyer ließ einen Doppelpack folgen (82., 90.+2).

Der Radeberger SV kassierte gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer SV Helios die erste Saisonniederlage. Zwar gingen die Hausherren durch Mike Hirsch zunächst in Front (20.), bereits zehn Minuten später gelang Oliver Geisenhainer der Ausgleich. Alexander Preißiger (53.) sowie Geisenhainers zweiter Streich (65.) sorgten für den 3:1-Erfolg der Helitten. Matchwinner war der 20-jährige Helios-Keeper Christoph Bindbeutel mit einer überragenden Leistung. Von einer Operation am Brustkorb gerade erst genesen, parierte Bindbeutel in der 60. Minute einen Strafstoß von Hirsch, hielt auch den Nachschuss und kaufte RSV-Torjäger Henry Hempel im Eins-gegen-eins den Schneid ab. „Eine riesige Vorstellung von Christoph. Dabei hatte ich vor dem Spiel Bauchschmerzen wegen seiner langen Krankheitspause. Aber er fühlte sich fit und das hat er eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, lobte Böhme seinen Schlussmann.

Mit einem knappen 1:2 musste sich Einheit Mitte beim Post SV geschlagen geben. Trainer Oliver Hommel war der Verzweiflung nahe: „Wir fabrizieren zu viele einfache Fehler. Der Gegner nutzt diese zu seinen Toren.“ Beim 1:0 für Post durch Ronny Hölzel (22.) stand Mitte-Keeper Roman Seidel Pate, das 2:0 durch Maximilian Findeisen (60.) wurde durch einen unmotivierten Querpass eingeleitet. Mario Kensy sorgte mit seinem Anschlusstrteffer (84.) für eine Schlussoffensive der Gäste, die aber ohne Folgen blieb. Süd-West kam gegen Cossebaude zu einem klaren 4:0-Erfolg. Hans Hähnel (9., 40.), Till Glöckner (34.) und Steve Kubot (60.) trafen zum ersten Dreier für die Gastgeber.

Der stark in die Saison gestartete Aufsteiger Turbine musste gegen Gebergrund Goppeln eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Markus Richter brachte Turbine zunächst nach vorn (62.), Georg Böhme verdarb mit zwei Strafstoß-Treffern in der 72. sowie in der ersten Nachspielminute den Platzbesitzern den Sonntagnachmittag.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt