14. Februar 2020 / 22:08 Uhr

Chaos nach Abpfiff im Millerntor: Anhänger von Dynamo Dresden randalieren beim FC St. Pauli

Chaos nach Abpfiff im Millerntor: Anhänger von Dynamo Dresden randalieren beim FC St. Pauli

Christian Neffe
Leipziger Volkszeitung
Beim Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden kam es zu tumultartigen Szenen. 
Beim Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden kam es zu tumultartigen Szenen.  © dpa
Anzeige

Tumultartige Szenen nach dem torlosen Fußballspiel in Hamburg: Im Millerntor-Stadion soll es am Freitagabend zu Ausschreitungen im Dresdner Gästeblock gekommen sein. Es hat wohl mehrere Verletzte gegeben.

Anzeige
Anzeige

Auf dem Platz selbst war wenig los – doch nach dem Abpfiff der Partie St. Pauli gegen Dynamo Dresden (0:0) wurde es chaotisch: Medienberichten zufolge soll es im Gäste-Block zu tumultartigen Szenen gekommen sein. Wie unter anderem die Bild sowie mehrere User auf Twitter berichten, sollen im Anschluss des torlosen Spiels in der zweiten Bundesliga mehrere Fans des sächsischen Vereins aus dem Gäste-Block gestürmt sein. Es sei zu Auseinandersetzungen mit Ordnern gekommen, zudem soll eine Rakete abgefeuert worden sein, die in einem Fanblock der Heimmannschaft landete.

25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde

Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Holger Stanislawski, Gerald Asamoah & Co. - Das sind 25 ehemalige Spieler des FC St. Pauli und was aus ihnen wurde.  ©
Anzeige

Dynamo Dresden: "Jeder verletzte Mensch ist einer zuviel"

Die Polizei habe die gewalttägigen Fans mit Schlagstöcken und Pfefferspray zurückgedrängt. Mehrere Ordner und auch Zuschauer sollen verletzt worden sein. Die Hamburger Polizei war am Freitagabend für eine Anfrage zunächst nicht erreichbar. Der Dresdner Fußballverein gab über Twitter bereits bekannt, dass "die Ereignisse nach dem Spiel am Gästeblock mit allen Beteiligten“ aufgearbeitet werden sollen. „Jeder verletzte Mensch ist einer zu viel.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Mehrere Twitter-User berichteten zu Beginn des Spiels von einem Schriftzug, der von St.-Pauli-Fans in Richtung des Dresdner Blocks platziert worden war. Darauf zu lesen: „Sowas kommt von sowas. Gegen den deutschen Opfermythos!“ Dies bezieht sich auf die Trauerveranstaltungen, die dieser Tage in Dresden anlässlich des 75. Jahrestags der Bombardierung der Stadt stattfinden. Bei britischen Luftangriffen zwischen dem 13. und dem 15. Februar 1945 starben neuesten Untersuchungen zufolge 25.000 Menschen, weite Teile des Stadtbildes wurden zerstört.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt