30. November 2016 / 15:40 Uhr

Stadt Leipzig plant Kauf von RB-Dauerkarten - Stadträtin fordert Transparenz

Stadt Leipzig plant Kauf von RB-Dauerkarten - Stadträtin fordert Transparenz

Matthias Puppe
SPORTBUZZER-Nutzer
 Spiele von RB Leipzig taugen aus Sicht der Stadtverwaltung auch zu Repräsentationszwecken. USER-BEITRAG
Spiele von RB Leipzig taugen aus Sicht der Stadtverwaltung auch zu Repräsentationszwecken. © Gepa
Anzeige

Künftig sollen auch nationale und internationale Gäste der Stadtverwaltung Platz finden.

Anzeige

Bundesliga-Fußball in Leipzig – der soll künftig auch für Gäste der Messestadt ein Erlebnis werden. Die Stadtverwaltung plant, vier Dauerkarten für die ausstehenden Heimspiele von RB Leipzig in dieser Saison zu erwerben. Ein entsprechender Antrag von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wird am Mittwoch im Verwaltungsausschuss der Kommune beraten. Aus den Reihen der Sozialdemokraten regt sich am Vorgehen aber auch Kritik. Stadträtin Nicole Wohlfahrt befürchtet eine Zweckentfremdung der Karten, verlangt mehr Transparenz und eine Diskussion im Stadtrat.

Den kompletten Bericht sowie alle weiteren Informationen rund um RB Leipzig gibt's im Special!