21. September 2018 / 20:18 Uhr

Stadtderby in der Verbandsliga: 1. FC Neubrandenburg setzt sich durch

Stadtderby in der Verbandsliga: 1. FC Neubrandenburg setzt sich durch

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Waren im Stadtderby siegreich: Die FCN-Kicker Alex-Friedrich Stoll, Christoph Fischer, Tom Kliefoth und Hussain Trawally (von links).
Waren im Stadtderby siegreich: Die FCN-Kicker Alex-Friedrich Stoll, Christoph Fischer, Tom Kliefoth und Hussain Trawally (von links). © Johannes Weber
Anzeige

Der Favorit besiegt den SV Hanse mit 4:1. FCN-Kicker schießen sich für das Topspiel gegen den Güstrower SC warm.

Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga hat der 1. FC Neubrandenburg am Freitagabend das Stadtderby gewonnen. Beim Aufsteiger SV Hanse Neubrandenburg (7. Platz/6 Punkte) setzte sich die Elf von Trainer Mike Hinz mit 4:1 (3:1) durch. Durch den Erfolg am 5. Spieltag verbesserte sich der noch ungeschlagene 1. FCN (jetzt elf Punkte) vorerst für eine Nacht auf den dritten Tabellenrang.

Anzeige

Die Partie begann mit einem Schock für die Gastgeber. Schon in der elften Minute musste Hanse-Kapitän Danny Hesse ausgewechselt werden. Die Führungsfigur war erst pünktlich zum Lokalduell wieder fit geworden. Wenig später brachte FCN-Rückkehrer Daniel Nawotke (kam im Sommer vom Oberligisten Torgelower FC Greif) das Hinz-Team in der 14. Minute in Führung. Es dauerte nicht lange und der SV Hanse antwortete in Person von Christian Peter (17.) mit dem Ausgleich. Allerdings unterlief dem Außenseiter in der 32. Minute ein Eigentor durch Tom Marquardt - 1:2. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Flügelflitzer Tom Kliefoth (42.) noch den dritten Treffer für den 1. FCN nach.

Mehr zur Verbandsliga

Mit dem Vorsprung im Rücken ließ der 1. FC Neubrandenburg im zweiten Abschnitt wenig anbrennen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Patrick Pretzer dann noch den 4:1-Endstand für den Favoriten.

Damit hat sich der 1. FCN für das Spitzenspiel am Sonnabend (14 Uhr) kommender Woche gegen den verlustpunktfreien Güstrower SC (1. Platz/12 Punkte) in Form gebracht. Der SV Hanse muss unterdessen einen Tag früher beim Oberliga-Absteiger FC Mecklenburg Schwerin antreten.

SV Hanse Neubrandenburg: Holz - Heinz, Marquardt (76. Hohenstein), Becker, Voß, Hecht, Tews, Peter, Grapenthin, Hesse (11. Pucknat/66. Nehls), Hildebrandt.
1. FC Neubrandenburg: Wegener - Podgorny, Kliefoth, Telle, Nawotke, Stoll (76. Schmidt), Schultze (80. Pretzer), Kühl, Fischer, Grotian (67. Drzymotta), Träger.
Tore: 0:1 Nawotke (14.), 1:1 Peter (17.), 1:2 Marquardt (32./Eigentor), 1:3 Kliefoth (42.), 1:4 Pretzer (90. +2).
Schiedsrichter: Florian Strübing (Röbel-Müritz).
Zuschauer: 452