12. September 2021 / 09:22 Uhr

Stadtliga-Spitzenreiter Lindenau gibt sich keine Blöße - MoGoNo siegt ebenfalls

Stadtliga-Spitzenreiter Lindenau gibt sich keine Blöße - MoGoNo siegt ebenfalls

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
In der Stadtliga war wieder einiges los. © Christian Modla
Anzeige

Zwei glatte 3:0-Erfolge konnten die Fans der Leipziger Stadtliga am Samstag bewundern: Während Spitzenreiter SV Lindenau bei Eintracht Schkeuditz gewann, setzte sich MoGoNo gegen die zweite Mannschaft von Lipsia Eutritzsch durch. 

Leipzig. Klare Sache für den Tabellenführer: Der SV Lindenau 1848 hat das Spitzenspiel der Fußball-Stadtliga bei Eintracht Schkeuditz mit 3:0 (2:0) gewonnen. Womit die Jungs vom Charlottenhof vier Siege aus vier Spielen geholt und ihre Führungsposition untermauert haben. „Das war auf jeden Fall hochverdient“, befand SVL-Trainer Ronny Ludwig, „wobei wir noch viele gute Torchancen liegengelassen haben.“ Spielerisch sei seine Mannschaft eindeutig überlegen gewesen.

Anzeige

Die beste und einzige große Tormöglichkeit der Schkeuditzer war ein Schuss auf die Querlatte in der zweiten Halbzeit. Da führten die Gäste allerdings bereits durch Tore von Peter (26. Minute) und Robert Pöschel (43.) mit 2:0. Den Deckel drauf machte dann Luis Wiltzsch mit einem herrlichen Linksschuss aus 23 Meter Torentfernung in der 89. Minute. Ähnlich sehenswert war schon der Treffer von Robert Pöschel gewesen, der nach einem Eckball ins Dreiangel geköpft hatte. „Es war sein drittes Kopfballtor in den letzten beiden Partien“, staunte sein Coach ebenso anerkennend wie erfreut.

Mehr zum Fußball

Im zweiten Samstagspiel gab es ebenfalls ein 3:0. Allerdings für die Gastgeber, Motor Gohlis-Nord schickte Lipsia Eutritzsch II nach zwei Treffern von Thomas Stieding (9. und 55.) sowie einem von Paul Maximilian Hein (6.) geschlagen nach Hause an die nahe Thaerstraße.