17. Juli 2021 / 12:00 Uhr

Staffeleinteilung im Muldental/Leipziger Land: Munteres Stühlerücken bei den Herren

Staffeleinteilung im Muldental/Leipziger Land: Munteres Stühlerücken bei den Herren

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Die SG Waldheim/Hartha II (rote Trkots) geht zukünftig in der Kreisliga B an den Start.
Die SG Waldheim/Hartha II (rote Trkots) geht zukünftig in der Kreisliga B an den Start. © Sven Bartsch
Anzeige

Die Staffeleinteilungen des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land für die neue Saison bergen bei den Herren einige Überraschungen.

Grimma/Döbeln. Der Fußballverband Muldental/Leipziger Land hat die Staffeleinteilungen für das Spieljahr 2021/2022 im Männerbereich vorgenommen. Gegenüber der Vorsaison hat sich die Anzahl der Mannschaften um eine auf nunmehr 69 erhöht – ein (kleiner) positiver Trend.

Anzeige

In der Kreisoberliga gehen nach dem Rückzug des FSV Alemannia Geithain jetzt wieder die vor den Corona-Pausen üblichen 16 Teams ins Rennen um die begehrten Zähler. In der Kreisliga A-West kommen die Geithainer von oben sowie der SV Germania Auligk von unten dazu. Die Germanen haben die unerwartete Möglichkeit zum Aufstieg ebenso wahrgenommen wie der SSV Thallwitz/Nischwitz, welcher der Kreisliga A-Ost zugeordnet wurde. Der Verbandsvorstand hatte zu den bestplatzierten Mannschaften der beiden B-Liga-Staffeln Kontakt aufgenommen und sich die Zustimmung eingeholt, um jeweils auf ein 14er-Feld zu kommen.

Mehr zum Fußball

Der Otterwischer SV wechselt für zunächst ein Jahr vom Westen in den Osten. Nach Rücksprache mit dem Verband sah der OSV als „östlichster Westverein“ die Notwendigkeit ein, ohne Freudensprünge aufgrund des Umzugs zu machen. Eine 15er- und eine 13er Staffel wäre keine sinnvolle Alternative gewesen. Unterdessen hat sich Ost-Vertreter Falkenhainer SV den TSV Blau-Gelb Großzschepa als Spielgemeinschaftspartner ins Boot geholt. Nicht mehr dabei ist der ehemalige Staffel-Kontrahent SG Waldheim/Hartha II, welcher sich freiwillig in die B-Liga verabschiedet hat.

Ein völlig verändertes Gesicht bietet die Staffel B-West. Hier sind mit dem HFC Colditz II, dem TuS Frisch Auf Hainichen und der SG Olympia Frankenhain II gleich drei Neu- beziehungsweise Wiedereinsteiger am Start. Dagegen hat Fortuna Neukirchen seine Reserve nicht mehr gemeldet. Der SC Partheland II ist nach einer Kooperation mit der Zweiten von Brandis wieder eigenständig unterwegs, während bei der SG Pegau II/Elstertrebnitz die Federführung erneut getauscht wurde. In der Staffel B-Süd schließen sich der ESV Lok Döbeln und der SV Medizin Hochweitzschen zu einer SG zusammen, derweil ist der TSV Kühren II nach dem Weggang der Großzschepaer eine Hochzeit mit dem FSV Luppa und dem SV Blau-Weiß Wermsdorf III (beide gehören zum nordsächsischen Verband) eingegangen. Die Punktekämpfe beginnen in der Kreisoberliga am Wochenende 13. bis 15. August, in der Kreisliga A und B geht es am 21. sowie 22. August los.