21. Juli 2020 / 08:16 Uhr

Stahl bleibt Forward bei den Dresden Titans

Stahl bleibt Forward bei den Dresden Titans

DNN
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild Basketball.
Julis Stahl geht auch in der komenden Saison für die Dresden Titans auf Körbejagd. © 2018 Getty Images
Anzeige

Ein unverzichtbarer Teil des Teams bleibt in Dresden! Julius Stahl bleibt auch in der kommenden Saison den Titans erhalten.

Anzeige

Dresden. Julius Stahl geht auch in der nächsten Saison auf Korbjagd für die Dresden Titans. Der gebürtige Berliner, der vergangene Saison zum ersten Mal für die „Elberiesen“ aufgelaufen ist, hat seinen Kontrakt verlängert. Das gab der Verein gestern bekannt. Personell gewinnt der Kader für die 2. Basketball-Bundesliga ProB immer mehr an Profil. Neben dem noch unter Vertrag stehenden Center Georg Voigt-mann konnte der Club in den vergangenen Wochen auch die erfolgreichen Vertragsverlängerungen der Guards Lennard Larysz, Bryan Nießen und Daniel Kirchner sowie von Forward Sebastian Heck verkünden.

Seine humorvolle und entspannte Art abseits des Parketts sowie sein unbändiger Wille und sein Arbeitseifer auf dem Spielfeld ließen Julius Stahl schnell unverzichtbar für die erfolgreiche letzte Spielzeit werden. „Es weiß glaube ich jeder, was für eine Art Spieler ich bin. Ich gebe immer Vollgas, lasse alles auf dem Feld. Das möchte ich beibehalten, innerhalb meiner Rolle dem Team so viel wie möglich helfen. Und im Vergleich zur Vorsaison vielleicht noch ‘ne Schippe drauflegen“, sagte das 1,97 Meter große Kraftpaket. Häufig waren es ein beherzter Zug zum Korb oder ein Dreier Stahls zum richtigen Zeitpunkt, welche die Halle bei den Heimspielen in der Margon-Arena emotional mitreißen konnten. Nicht ohne Grund blieben die „Titanen“ in zehn der elf Heimpartien ungeschlagen. Auch Stahl selbst sieht noch viel Potenzial in den Titans und freut sich auf die kommende Saison.

Mehr zum Sport in Dresden

Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald, der mit Dresdens Konzept seit letzter Saison vermehrt auf Kontinuität und die Entwicklung junger deutscher Spieler setzt, sagt: „Julius ist einfach ein toller Typ. Immer energiegeladen und voll bei der Sache. So einen lässt man nicht gehen. Er steht zu 100 Prozent für harte und ehrliche Arbeit. Genau diese Tugenden wollen wir vorleben und auch bei jungen Spielern aus unserem Nachwuchs sehen.“