06. September 2020 / 21:56 Uhr

Starke Leistung reicht VfL Bückeburg nicht zum Sieg

Starke Leistung reicht VfL Bückeburg nicht zum Sieg

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Kann der VfL Bückeburg die ersten drei Punkte der Saison einfahren?
Finn-Kristian Fischer trifft zum 1:0 für den VfL Bückeburg. © jö
Anzeige

Finn-Kristian Fischers Tor bringen Bückeburger gegen SpVgg. Bad Pyrmont nicht über die Zeit.

Anzeige

Schade eigentlich, dass es für den VfL Bückeburg zum Auftakt zu keinem Sieg gereicht hat. Das Spiel gegen die Spielvereinigung Bad Pyrmont endete 1:1. Wichtiger war aber vielleicht, dass die junge Mannschaft von Torben Brandt über weite Strecken eine richtig starke Leistung zeigte, dass sie ihr Spiel systematisch aufbaute und schön über die Außenbahnen kam. Der Saisonstart fand auf sehr hohem Landesliga-Niveau statt, in der es beim VfL Bückeburg viele positive Entwicklungen gab.

Zum Beispiel die, dass mit dem erfahrenen Nils Rinne und mit Bjarne-Niels Struckmeier diesmal eine stabile Innenverteidigung spielte, dass die linke Seite mit Jan-Malte Schwier und Finn-Kristian Fischer ganz stark besetzt ist und dass die jungen Leute des VfL Bückeburg ganz allgemein immer selbstbewusster werden.

Fischer war es auch, der in der 34. Minute die verdiente 1:0-Führung für die spielerisch stärkeren und aktiveren Platzherren erzielte. Der Angriff wurde über mehrere Stationen schön herausgespielt und von Fischer an der Strafraumkante mit einem platzierten Schuss abgeschlossen. Der VfL Bückeburg zeigte Fußball mit System, ließ den Ball teilweise flüssig laufen, hatte allenfalls in der Abwehr bis zur Pause den einen oder anderen Wackler zu überstehen. Wenn es brenzlig wurde, zeigte sich Torwart Josef Werner aber ziemlich unbeeindruckt und ruhig.
ne).

Erst nach der Pause ging die Konzentration bei den Gastgebern langsam verloren. Es gab Chancen nun auf beiden Seiten, aber die Aktionen des VfL Bückeburg waren nicht mehr ganz so zwingend wie in der ersten Halbzeit. In der 66. Minute ließen die Platzherren Steffen Lesemann außerdem so viel Platz, dass er einen Fallrückzieher ansetzen konnte, der den Ausgleich brachte. Ein schönes, aus Bückeburger Sicht aber unglückliches Ausgleichstor.

VfL Bückeburg: Josef Werner, Struckmeier, Christian Paul Schwier, Bremer, Rinne, Othmer, Steierberg, Jan-Malte Schwier, Bastian Könemann (80. Dath), Schroeder, Fischer.