25. September 2020 / 22:14 Uhr

Starker Beginn: FSV Bentwisch marschiert zum nächsten Erfolg

Starker Beginn: FSV Bentwisch marschiert zum nächsten Erfolg

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Die ersten beiden Torschützen der Bentwischer: David Schubel (l.) und Alexander Stepanek bejubeln das 2:0, das Schubel erzielt hatte.
Die ersten beiden Torschützen der Bentwischer: David Schubel (l.) und Alexander Stepanek bejubeln das 2:0, das Schubel erzielt hatte. © Johannes Weber
Anzeige

Die Rand-Rostocker fahren beim TSV Bützow einen 4:1-Erfolg ein. Schlüssel zum Sieg war die starke erste Hälfte der Bentwischer.

Anzeige

Der FSV Bentwisch eilt in der Fußball-Landesliga Nord von Sieg zu Sieg. Das 4:1 (3:0) am Freitagabend beim TSV Bützow (7. Platz/4 Punkte) war der vierte Erfolg im vierten Ligaspiel. Damit führen die Rand-Rostocker weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle an und untermauerten ihre Aufstiegsambitionen. FSV-Trainer Tommy Bastian meinte zum Auswärtssieg: „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt. Wir wollten den Gegner nicht ganz so aggressiv anlaufen, das ist uns gut gelungen."

Anzeige

Einige der 192 Zuschauer hatten gerade erst ihren Platz eingenommen, der zappelte der Ball erstmals für die Bentwischer im Netz. Nach einer Flanke von David Schubel versenkte Alexander Stepanek (3.) den Ball per Kopfball-Aufsetzer im TSV-Kasten. Kurz darauf lenkte Bützows Keeper Andreas Möller einen Schlenzer von Nick Pergande an die Latte. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase Mühe, dem hohen Tempo der Gäste standzuhalten.

Bilder vom Spiel aus der Landesliga Nord: TSV Bützow - FSV Bentwisch

Schiedsrichter Richard Schwenn führt die Mannschaften auf das Spielfeld. Zur Galerie
Schiedsrichter Richard Schwenn führt die Mannschaften auf das Spielfeld. ©

Nach starkem Beginn holten die Bentwischer kurz Luft und legten nach. Christoph Bergmann nahm in der 23. Minute den Bützowern den Ball ab. Teamkollege Schubel wurde über die rechte Seite geschickt und nutzte seine Chance auf den zweiten FSV-Treffer. Noch vor dem Pausenpfiff eroberte der Favorit das Spielgerät fast auf gleicher Art und Weise vom Gegner. Wieder war Bergmann für den Ballgewinn verantwortlich. Er schickte Nick Pergande auf die Reise, der das 3:0 erzielte.

„Wir haben hinten ziemlich wenig zugelassen. Vorne hätten wir sogar noch den einen oder anderen Treffer mehr machen können", befand Bastian zu den ersten 45 Minuten. Seine Mannschaft blieb kurz nach dem Seitenwechsel am Drücker. Zunächst spitzelte Stephan Rambow den Ball an den Pfosten, wenig später war er für das 4:0 zur Stelle.


Anschließend schaltete der Vorstadt-Klub ein paar Gänge zurück. Bastian befand, dass sein Team bis zum Ende zu wenige klare Aktionen hatte und teilweise zu einfach das Spielgerät hergab. Ein Ballverlust des FSV führte in der 84. Minute zu einem direkten Freistoß der Bützower. Christoph Bergmann hatte den Ball verloren und das Foul anschließend auch begangen. Den Standard brachte Michael Barachini direkt im Bentwischer Tor unter. Somit hatte der TSV noch seinen Ehrentreffer bekommen.

„Wir haben das Problem, dass wir fünf bis sechs Verletzte haben und zwei Leute, die arbeiten mussten. Das bekommen wir als Team noch nicht kompensiert, dafür sind wir als Mannschaft noch zu neu", erklärt TSV-Trainer Tom Hagemann. Er hatte die Bützower nach dem freiwilligen Verbandsliga-Abstieg im Sommer übernommen. Der Kader erlebte einen kompletten Umbruch.

Zur Partie gegen Bentwisch sagte Hagemann, dass sein Team sich im ersten Durchgang die Gegentore zu leicht selber reingelegt habe. Im zweiten Abschnitt sah der Coach eine kämpferische Steigerung von seinen Schützlingen. „Man muss akzeptieren, dass der FSV besser war. Die Bentwischer sind für uns nicht der Gradmesser. Wir müssen unsere Punkte gegen die nächsten Gegner wie Bergen oder Richtenberg holen", so Hagemann.

Für den FSV Bentwisch wird es am Sonnabend (14 Uhr) kommender Woche mit dem Auswärtsspiel beim SV Blau-Weiß Baabe weiter. Der TSV Bützow muss einen Tag später um 14 Uhr ebenfalls auf der Insel Rügen antreten, beim VfL Bergen.

Mehr zum Fußball in MV

TSV Bützow: Möller - Da. Milbratz, Allgner, Bärmlich, Petersen - De. Milbratz (62. Belosa), Borgwardt, Barachini (86. Huep) - Höpel, Grabowski - Schlicht.
FSV Bentwisch: Köhlmann - Klein, Geers (73. Johl) Puskeiler - Schubel (73. Sharipov), Rodeck (67. Ziehmens), Bergmann, Müller, Stepanek - N. Pergande, Rambow.
Tore: 0:1 Stepanek (3.), 0:2 Schubel (23.), 0:3 N. Pergande (40.), 0:4 Rambow (56.), 1:4 Barachini (85.).
Schiedsrichter: Richard Schwenn.
Zuschauer: 192.