14. September 2020 / 13:59 Uhr

Starkes 6:6 zum Start! Hattorfs Tischtennis-Talent Kim Roland überrascht

Starkes 6:6 zum Start! Hattorfs Tischtennis-Talent Kim Roland überrascht

Andreas Vogel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hattorfs Nummer 2: Kim Roland.
Premiere im oberen Paarkreuz: Kim Roland holte zwei Siege für den MTV Hattorf. © Britta Schulze
Anzeige

Mit diesem Remis kann Absteiger MTV Hattorf gut leben. Zum Start in die Verbandsliga-Saison ging es für die Tischtennisspielerinnen gegen den starken TTV 2015 Seelze. Nach einem abwechslungsreichen Match stand unterm Strich ein 6:6.

Anzeige

Hattorf zieht auf 3:0 davon

In der Tischtennis-Verbandsliga bot Oberliga-Absteiger MTV Hattorf beim 6:6 (23:25 Sätze) im ersten Saisonspiel gegen den starken TTV 2015 Seelze einen vielversprechenden Einstand. Die Gäste werden zu den Topteams der Liga gerechnet, was diese tags darauf auch mit einem 12:0-Kantersieg gegen den TTV Geismar unter Beweis stellten.

Gegen Seelze überraschten die Hattorferinnen mit einer 3:0-Führung. Jennifer Mulgrew setzte sich in einem engen Spiel gegen Sarah Falczyk mit 11:8, 11:9, 8:11 und 11:9 durch. Nachwuchstalent Kim Roland (17) überraschte bei ihrer Premiere im oberen Paarkreuz mit einem Fünfsatz-Sieg gegen Seelzes Nummer 1, Lucy Icking.

Tischtennis-Verbandsliga: Das Team des MTV Hattorf.

Hattorfs Nummer 1: Jennifer Mulgrew. Zur Galerie
Hattorfs Nummer 1: Jennifer Mulgrew. © Britta Schulze

Mulgrew bringt Hattorf wieder in die Spur

Nicole Bartkowski erhöhte mit einem 12:10 im Entscheidungssatz gegen Ronja Gothe auf 3:0. Doch Seelze kämpfte sich zurück, wendete das Blatt und ging selbst mit 5:4 in Führung. Mulgrew hatte zwischenzeitlich den vierten MTV-Punkt erzielt, brachte mit dem 5:5 (3:1 Lucy Icking, 3:0 gegen Lara Icking) den MTV wieder in die Spur.

Kim Roland stellte dann mit einem 3:1-Satzsieg gegen Gothe die 6:5-Führung für die Gastgeberinnen her. Doch die 15-jährige Lara Roland musste im letzten Spiel (0:3 gegen Falczyk) den Ausgleich für Seelze zulassen.

Hattorfs Teambetreuerin Karin Roland war dennoch zufrieden: „Es war ein super enges, weitgehend hochklassiges und ausgeglichenes Match. Mit dem Punktgewinn sind wir total zufrieden“.

SSV-Zähler: Mulgrew (3), K. Roland (2), Bartkowski.