11. August 2019 / 19:16 Uhr

Start nach Maß: Eilvese im Aufsteigerduell gegen Barsinghausen mit längerem Atem (mit Bildern)

Start nach Maß: Eilvese im Aufsteigerduell gegen Barsinghausen mit längerem Atem (mit Bildern)

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Robin Abrams (links) Flanke wird von Eilveses Ali Saade geblockt.
Robin Abrams (links) Flanke wird von Eilveses Ali Saade geblockt. © Christian Hanke
Anzeige

Besser hätte es für den STK Eilvese nicht laufen können: Die Mannschaft von Trainer Thassilo Jürgens dreht nach Halbzeitrückstand die Partie gegen Mitaufsteiger TSV Barsinghausen und steht nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten auf Platz zwei der Landesliga.

Anzeige
Anzeige

Der STK Eilvese hätte nicht besser in die neue Saison starten können. Im Duell der beiden Aufsteiger bezwang das Team von Trainer Thassilo Jürgens den TSV Barsinghausen mit 3:1 (0:1). Dabei ließen sich die Neustädter auch nicht vom Pausenrückstand aus der Ruhe bringen. Sie drehten das Spiel – und das auch, so die übereinstimmende Meinung der Trainer, verdient. „Da gibt es keine zwei Meinungen. Der Gegner war die stärkere Mannschaft und hat in der zweiten Halbzeit, als es um die Wurst ging, mehr Punch besessen“, sagte TSV-Trainer Dennis Herrmann. Jürgens freute sich über das zweite Erfolgserlebnis: „Wir haben Moral bewiesen und gezeigt, dass wir zurückkommen können.“

Bilder der Landesliga-Partie zwischen den beiden Aufsteigern STK Eilvese und TSV Barsinghausen

Barsinghausens Keeper Kai Witt pflückt den Ball Eilveses Mohamad Saade (rechts) vom Kopf. Zur Galerie
Barsinghausens Keeper Kai Witt pflückt den Ball Eilveses Mohamad Saade (rechts) vom Kopf. ©
Anzeige

Eilvese verpasst Führung, Barsinghausen trifft vom Punkt

Dabei verlief das Spiel zunächst ausgeglichen. Beide Seiten erlaubten sich Fehler im Aufbauspiel und ermöglichten so dem jeweiligen Gegner somit Torchancen. Doch schon in den ersten 45 Minuten hatten die Eilveser die besseren Einschusschancen. Doch Mohamad und Ali Saade verpassten die Führung jeweils nach Hereingaben von Richard Leimann, Daniel Degner konnte einen Ball von Sebastian Stannehl nicht verwerten.

Die Führung erzielten die Gäste per Foulelfmeter durch Robert Just (31. Minute) – Jan-Niklas Remmert hatte zuvor Patrick Müller im Gesicht getroffen. Der Barsinghäuser war aber nicht verletzt. „Mit dem Tor haben wir uns für eine gute Phase von uns belohnt. Leider ließen wir danach nach“, beklagte sich Herrmann.

Mehr Berichte aus der Landesliga Hannover

Eilvese holt sich den Sieg in der Schlussphase

Die Eilveser kamen stärker aus der Kabine. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wurde Mohamad Saade freigespielt, uneigennützig legte er vor Torwart Kai Witt quer auf den mitgelaufenen Ümit Tavan, der nur noch einschieben musste (62.). Danach blieb der STK dominant, wollte aber zu viel. „Wir wollten zu schnell das Tor erzwingen“, so Jürgens. Durch Fehlpässe blieb der TSV im Spiel und kam gelegentlich gefährlich vor das Tor. Die besten Konter vergab aber Robert Just, der zweimal freistehend vor Schlussmann Bastian Fielsch neben das Tor traf.

Besser machten es die Eilveser: Alessandro Busse tanzte seinen Gegenspieler aus, zog nach innen und hämmerte den Ball aus 15 Metern unter die Latte zur Führung (82.). Zwei Minuten danach musste beim TSV Andre Brockmann mit Gelb-Rot runter. Somit hatten die Eilveser noch mehr Räume. Mohamad Saade besiegelte den Sieg mit seinem Tor (90.+2).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt