29. März 2019 / 15:08 Uhr

Statistik-Check zur Bundesliga: BVB mit Vorteil gegenüber dem FC Bayern

Statistik-Check zur Bundesliga: BVB mit Vorteil gegenüber dem FC Bayern

Udo Muras
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund hat im Titelkampf mit dem FC Bayern an diesem Spieltag klar die Nase vorn - das sagt zumindest SPORTBUZZER-Experte Udo Muras. 
Borussia Dortmund hat im Titelkampf mit dem FC Bayern an diesem Spieltag klar die Nase vorn - das sagt zumindest SPORTBUZZER-Experte Udo Muras.  © imago
Anzeige

Der 27. Spieltag der Bundesliga im großen Statistik-Check: Vor dem direkten Duell in gut einer Woche wird das Meisterschaftsrennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund erneut im Fernduell ausgetragen. SPORTBUZZER-Experte Udo Muras gibt einen statistischen Überblick zum aktuellen Spieltag.

Das Duell um die Meisterschale geht in die nächste Runde. Vor dem direkten Duell am 28. Spieltag muss der Titelkampf noch einmal im Fernduell ausgetragen werden. Die Vorzeichen sprechen für Borussia Dortmund - vor heimischer Kulisse ging in der laufenden Spielzeit noch kein Spiel verloren. Bayern-Trainer Niko Kovac konnte währenddessen noch nie gegen den SC Freiburg gewinnen. Stürmer-Star Robert Lewandowski kann am Wochenende einen Rekord brechen: Noch zwei Tore fehlen dem Polen, dann würde er als erster Ausländer in der Bundesliga die 200-Tore-Marke erreichen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Richtig ernst wird es auch im Tabellenkeller. In Niedersachsens Landeshauptstadt kommt es zum direkten Duell zwischen Hannover und dem FC Schalke 04. Der 1. FC Nürnberg will eine Reihe von Negativ-Serien mit einem Sieg gegen den FC Augsburg beenden.

Das Bundesliga-Restprogramm des BVB und FC Bayern im Überblick

Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. ©

TSG Hoffenheim - Bayer Leverkusen (Freitag, 20:30 Uhr)

Beide Klubs hatten diese Saison zwei Freitagsspiele: die TSG Hoffenheim verlor sie, Bayer Leverkusen gewann sie. Das passt zur Bilanz dieses Duells (1-2-7), keinen Gast fürchtet die TSG mehr. Während Hoffenheim in dieser Saison die meisten Unentschieden sammelte, hat Bayer die wenigsten.

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Borussia Dortmund ist zuhause ungeschlagen und traf immer in den letzten 21 Heimspielen. Der VfL kann mit dem achten Auswärtssieg den Vereins-Rekord einstellen. BVB-Trainer Favre verlor zuhause noch nie gegen den VfL, Kollege Labbadia gewann nie gegen die Borussia.

Anzeige

Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars

Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! Zur Galerie
Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! ©

Werder Bremen - Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr)

In der Rückrunde hat Werder Bremen noch nicht verloren – wie zuletzt im Meisterjahr 2003/04. Hinzu kommt: Treffen die Bremer auch im 28. Spiel in Folge, wäre das Vereinsrekord. Aber gegen Mainz glückte der letzte Heimsieg 2012. Der FSV hofft auf den 50. Auswärtssieg.

SC Freiburg - FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr)

In den letzten 22 Jahren gab es nur einen SC-Sieg gegen die Bayern (2015/ 2:1), deren Stürmer Robert Lewandowski als erster Ausländer die 200-Tore-Marke knacken kann (zwei Treffer fehlen). Die Bilanz seines Trainers verheißt allerdings nichts gutes: Niko Kovac gewann noch nie gegen den Klub aus dem Breisgau (0-3-2).

Neuer, Goretzka, Lewandowski & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars

Goretzka, Müller, Neuer, Lewandowski & Co. - das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars! Zur Galerie
Goretzka, Müller, Neuer, Lewandowski & Co. - das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars! ©

Fortuna Düsseldorf - Bor. Mönchengladbach (Samstag, 15:30 Uhr)

Im Mai 1974 (1:0) verspielte Borussia Mönchengladbach in Düsseldorf die Meisterschaft und von den letzten elf Derby-Gastspielen gewann die "Fohlen-Elf" nur eines. Reißt die schwarze Serie, gäbe es den 700. Bundesliga-Sieg zu feiern. Beide Teams sind in der Saison 2018/19 noch ohne Platzverweis.

1. FC Nürnberg - FC Augsburg (Samstag, 15:30 Uhr)

Im 1111. Bundesliga-Spiel will der Club seine Minusserien beenden: 20-mal kein Sieg, 10-mal kein Heimsieg, erst 13 Punkte nach 26 Spielen - alles peinliche Vereinsrekorde. Nur die Bilanz gegen Augsburg (3-3-1) macht Mut. Torquote des Duells in Nürnberg: 0,66!

RB Leipzig - Hertha BSC (Samstag, 18:30 Uhr)

Für RB-Fans war das Duell bisher ein Fest: vier Siege in fünf Spielen, 17:6 Tore - die Torquote beträgt 4,6! Samstag winkt nun der 50. Sieg in der Bundesliga. In den letzten vier Heimspielen blieben die Bullen allerdings sieglos - schon Vereinsrekord.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Hannover 96 - FC Schalke 04 (Sonntag, 15:30 Uhr)

Negative Vorzeichen prägen das Abstiegsduell: Hannover verlor neun der letzten zehn Spiele und blieb sonntags elfmal sieglos. Der FC Schalke gewann nur eins von sieben Gastspielen bei 96 und wartet aktuell seit acht Spielen auf einen Sieg – wie zuletzt in 2000.

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart (Sonntag, 18 Uhr)

Die Eintracht hat 2019 keines ihrer 13 Pflichtspiele verloren. Von elf Sonntagsspielen blieben die Frankfurter auch nur einmal sieglos. Doch das Verhältnis zum VfB ist speziell: Die Stuttgarter verloren nur drei der letzten 18 Duelle in Frankfurt und trafen dort seit dem 26. März 1994 (0:0) regelmäßig.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.