08. Februar 2019 / 09:35 Uhr

Der Statistik-Check zur Bundesliga: Der letzte Schalke-Sieg beim FC Bayern liegt knapp zehn Jahre zurück

Der Statistik-Check zur Bundesliga: Der letzte Schalke-Sieg beim FC Bayern liegt knapp zehn Jahre zurück

Udo Muras
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Im April 2009 haben die Königsblauen zuletzt beim FC Bayern gewonnen - also vor knapp zehn Jahren. Kann S04-Coach Domenico Tedesco die Negativserie beenden?
Im April 2009 haben die Königsblauen zuletzt beim FC Bayern gewonnen - also vor knapp zehn Jahren. Kann S04-Coach Domenico Tedesco die Negativserie beenden? © Andreas Gebert/dpa
Anzeige

Der 21. Spieltag hält für die Fußballfans zwei Kracher bereit: Borussia Dortmund trifft auf 1899 Hoffenheim, der FC Bayern bekommt es im Samstagabend-Topspiel mit dem FC Schalke 04 zu tun. Es ist das Duell der schwächsten Münchener seit acht und der schwächsten Schalker seit 20 Jahren. SPORTBUZZER-Experte Udo Muras gibt einen statistischen Überblick zum aktuellen Spieltag. 

Anzeige
Anzeige

Am 21. Spieltag könnte ordentlich Bewegung in den Titelkampf der Fußball-Bundesliga kommen. Der BVB geht mit sieben Punkten Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern in das Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim. Für die Dortmunder geht es nicht nur darum, nach dem Pokal-Aus gegen Werder einen Dreier einzufahren, sondern auch die eigenen Fans im Zaum zu halten. Bei weiteren drastischen Anti-Hopp-Aktionen droht den Schwarz-Gelben unter Umständen ein Punktabzug. Darauf werden sich die Münchner allerdings nicht verlassen können. Wichtiger für den FCB ist es, die gute Heimbilanz gegen Schalke 04 aufrechtzuerhalten. Auch Borussia Mönchengladbach möchte weiter oben mitmischen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg vor heimischer Kulisse gegen Hertha BSC.

Der SPORTBUZZER gibt euch einen statistischen Überblick über den 21. Spieltag der Bundesliga.

Mainz 05 – Bayer Leverkusen (Freitag, 20.30 Uhr)

Das Freitagsspiel garantiert Tore, in Mainz (Bilanz: 6-1-5) gab es kein 0:0. Das einzige Unentschieden war 2009 (2:2). Mainz verlor diese Saison nur zwei Heimspiele, Bayer 04 hofft auf den dritten Auswärtssieg in Folge – wie zuletzt im April 2016.

Borussia Dortmund – TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

Gewinnt der zuhause ungeschlagene BVB, fiele der Vereinsrekord nach 21 Spielen (51 Punkte). Falls nicht, stellt die TSG ihren Vereinsrekord von 2017 ein – acht Auswärtsspiele ohne Niederlage. Aber mit Trainer Nagelsmann verlor sie dort immer (3x).

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Alphonso Davies, Amadou Haidara und Sebastian Rode - nur drei Transfers, die Bundesliga-Klubs in diesem Winter getätigt haben. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Wechsel im Januar. Zur Galerie
Alphonso Davies, Amadou Haidara und Sebastian Rode - nur drei Transfers, die Bundesliga-Klubs in diesem Winter getätigt haben. Der SPORTBUZZER zeigt die Wechsel im Januar. ©
Anzeige

RB Leipzig – Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Gute Vorzeichen für RB im Duell um Platz vier: Gegen die Eintracht gewann man bisher beide Heimspiele – und Coach Rangnick verlor zuletzt vor 19 Jahren gegen Frankfurt (6-4-1). Eintracht verlor nur eines der vergangenen sieben Auswärtsspiele.

Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

Wenn es nach zwölf Heimsiegen in Folge nun 13 für Borussia schlüge, wäre der Vereinsrekord von 1984 gebrochen. Gegen Hertha gab es zuletzt fünf Rückrundensiege und fünf Heimsiege, für Trainer Hecking noch gar keine Heimniederlage (8-1-0).

Mehr zur BUNDESLIGA

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr)

Rekordalarm im Kellerduell: Als erster Verein kann 96 zum 100. Mal den letzten Platz belegen, auch sechs torlose Heimspiele in Folge wären Bundesligarekord. In Hannover (7-7-4) hieß es nie 0:0. Nürnberg holte die wenigsten Auswärtspunkte (zwei).

SC Freiburg – VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Der 2019 noch sieglose SC erwartet den Angstgegner: unter Trainer Streich wurden alle fünf Heimspiele gegen den VfL verloren – gute Chancen für den 100. Auswärtssieg der Wölfe in der Bundesliga. Nur eines der vergangenen 16 Duelle endete unentschieden.

Bayern München – Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr)

Die schwächsten Bayern seit acht Jahren treffen auf die schwächsten Schalker seit 20 Jahren. Seit 16 Punktspielen hat Schalke den Rekordmeister nicht geschlagen, in München zuletzt 2009 (0:1). Seit 2001 schoss Schalke dort nie mehr als ein Tor.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
LESENSWERT

Werder Bremen – FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

Zur Premiere 2011/12 gab es zwei Remis, seitdem keines mehr. Sechs der vergangenen sieben Duelle gewann der jeweilige Gast. Werder gewann nur drei der vergangenen 19 Sonntagsspiele. Ermutigende Aussichten für FCA-Trainer Baum fürs 75. Bundesligaspiel.

Fortuna Düsseldorf – VfB Stuttgart (Sonntag, 18 Uhr)

Das Duell bietet die höchste Torquote (3,77) des Spieltags, auch dank Fortunas Rekord-Niederlage (0:7 im März 1986). Davon ist der VfB weit entfernt, sieben Tore schoss er in seinen zehn Auswärtsspielen zusammen. Es gab noch kein 0:0 in Düsseldorf.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt