04. Oktober 2019 / 22:05 Uhr

Bericht: Stefan Effenberg als Manager bei Großkreutz-Klub KFC Uerdingen im Gespräch

Bericht: Stefan Effenberg als Manager bei Großkreutz-Klub KFC Uerdingen im Gespräch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stefan Effenberg ist aktuell Experte bei Sport1 für den DFB-Pokal - und soll nun als Manager beim KFC Uerdingen im Gespräch sein.
Stefan Effenberg ist aktuell Experte bei "Sport1" für den DFB-Pokal - und soll nun als Manager beim KFC Uerdingen im Gespräch sein. © 2019 Getty Images
Anzeige

In der 3. Liga bahnt sich eine überraschende Personalie an. Einem Medienbericht zufolge könnte Stefan Effenberg neuer Manager beim Chaos-Klub KFC Uerdingen werden, bei dem unter anderem Ex-BVB-Star Kevin Großkreutz spielt. Dort gab es zuletzt großen Wirbel um Investor Mikhail Ponomarev.

Anzeige
Anzeige

Das wäre ein Hammer! Wie die Bild berichtet, steht Stefan Effenberg kurz vor einem Engagement als Klub-Manager beim Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen. Demnach sei der Ex-Nationalspieler beim 0:0 des Teams um den ehemaligen BVB-Profi Kevin Großkreutz gegen den 1. FC Magdeburg am Freitag im Stadion gewesen sein. Die Verbindungen zwischen Effenberg und dem KFC sind nicht neu - bereits im Januar gab es Gerüchte um eine Verpflichtung des "Tigers", seinerzeit allerdings als Trainer. Daraus wurde bekanntlich nichts.

Effenberg war bereits als KFC-Trainer im Gespräch

Effenberg ist dem Bericht zufolge vor Kurzem mit seiner Frau Claudia von München nach Düsseldorf gezogen - und damit in die Nähe seines möglichen neuen Arbeitgebers Uerdingen, einem Stadtteil von Krefeld. Der 51-Jährige ist zudem gut mit KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart befreundet.

Die besten Sprüche von Stefan Effenberg

Effes legendäre Freunde der Sonne-PK aus dem Jahr 1999: Jaaa aber, da muss man aufpassen. Da muss man aufpassen mit dem, was man sagt, was man schreibt und wie man das rüberbringt, damit muss man aufpassen. Weil ich bin einer, der lässt sich das nicht gefallen, Freunde der Sonne! Zur Galerie
Effes legendäre "Freunde der Sonne"-PK aus dem Jahr 1999: "Jaaa aber, da muss man aufpassen. Da muss man aufpassen mit dem, was man sagt, was man schreibt und wie man das rüberbringt, damit muss man aufpassen. Weil ich bin einer, der lässt sich das nicht gefallen, Freunde der Sonne!" ©

Trotz des geplatzten Wechsels als Coach - im Winter war dann der längst wieder entlassene Norbert Meier zum Drittligisten gekommen - soll der Kontakt zum Ex-Bayern-Profi nicht abgebrochen sein. Diesmal soll Effenberg aber als Manager angeheuert werden. Seine letzte Station im Profifußball war der SC Paderborn (2015/2016), wo er allerdings erfolglos blieb und nach nur 15 Spielen wieder gehen musste. Aktuell ist Effenberg als Sport1-Experte für den DFB-Pokal im Einsatz.

Mehr zum KFC Uerdingen

Uerdingen-Profi berichtete von Ponomarev-Ausraster

Beim KFC herrschte in den vergangenen Wochen großes Chaos. Als einer der Aufstiegsfavoriten in die Saison gestartet, läuft der ambitionierte Klub als Tabellen-14. der 3. Liga seinen Ansprüchen meilenweit hinterher. Nach dem bereits 20. Trainerwechsel seit 2010 (Stefan Reisinger folgte vergangene Woche auf den glücklosen Heiko Vogel) stand Uerdingen vor einigen Tagen erneut in den Schlagzeilen. Eine in der Öffentlichkeit aufgetauchte WhatsApp-Sprachnachricht des Profis Manuel Konrad sorgte für Wirbel. Darin beschrieb er einen heftigen Ausraster des Investors und Klub-Präsidenten Mikhail Ponomarev. Nach dem 0:3 gegen Waldhof Mannheim soll der Russe in der Kabine gewütet, um sich getreten und die Spieler als "Idioten" bezeichnet haben.