15. Januar 2020 / 11:43 Uhr

Manager Stefan Effenberg verplant Trainingslager vom KFC Uerdingen: Hotel ohne Fußballplatz

Manager Stefan Effenberg verplant Trainingslager vom KFC Uerdingen: Hotel ohne Fußballplatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steffan Effenberg hat bei der Trainingslagerplanung des KFC Uerdingen eine unglücklich Figur abgegeben.
Steffan Effenberg hat bei der Trainingslagerplanung des KFC Uerdingen eine unglücklich Figur abgegeben. © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Der KFC Uerdingen hat sein Trainingslager in Italien nach gerade mal zwei Tagen abgebrochen, weil dem Mannschaftshotel ein Fußballplatz fehlte - und das nahegelegene Stadion eines Viertligisten den Ansprüchen nicht genügte. Zu verantworten hat die Fehlentscheidung Manager Stefan Effenberg. 

Anzeige
Anzeige

Der KFC Uerdingen hat sein Trainingslager im italienischen Gavorrano vorzeitig abgegebrochen. Nach nur zwei Tagen reiste der Drittligist wieder aus der Toskana ab, um die restliche Vorbereitung auf die Rückrunde im niederländischen Venlo abzuhalten. Hintergrund: Das von Manager und Ex-Profi Stefan Effenberg auserkorene "Il Pelagone Hotel & Golf Resort", in dem die Uerdinger residierten, ist ein reines Golfhotel - und hatte demnach kein Fußballplatz, auf dem man hätte trainieren können. So musste der Klub in das sechs Kilometer entfernte "Stadio Comunale Romeo Malservisi" von Viertligist U.S. Gavorrano ausweichen, wo sich der Platz jedoch ebenfalls in einem miserablen Zustand befunden haben soll. Schlechter noch als im heimischen Krefeld, lautete der Tenor der Spieler.

Mehr vom SPORTBUZZER

Winter-Trainingslager in Italien: KFC als Vorreiter

Italien gilt ohnehin nicht als Land, in dem sich Fußball-Mannschaften im Winter vorbereiten. Effenberg jedoch hatte sich auch für das Trainingslager-Quartier entschieden, weil ein guter Bekannter, der Immobilienunternehmer Falk Raudes, das Hotel übernommen hatte. Laut der Rheinischer Post soll der KFC kostenlos im Hotel untergebracht worden sein - als Vorreiter, auch für andere Fußballklubs. Ohne dazugehörigen Platz könnte das allerdings schwierig werden. Dass Effenberg die Bedingungen im Vorfeld nicht nur einmal checkte, wirft die Frage auf, wieso trotzdem an den bestehenden Plänen festgehalten wurde. Spieler Selim Gündüz meinte zu den Platzverhältnissen vor Ort: "Wir sind doch keine A-Jugend oder ein Kreisligist."

Die besten Sprüche von Stefan Effenberg

Effes legendäre Freunde der Sonne-PK aus dem Jahr 1999: Jaaa aber, da muss man aufpassen. Da muss man aufpassen mit dem, was man sagt, was man schreibt und wie man das rüberbringt, damit muss man aufpassen. Weil ich bin einer, der lässt sich das nicht gefallen, Freunde der Sonne! Zur Galerie
Effes legendäre "Freunde der Sonne"-PK aus dem Jahr 1999: "Jaaa aber, da muss man aufpassen. Da muss man aufpassen mit dem, was man sagt, was man schreibt und wie man das rüberbringt, damit muss man aufpassen. Weil ich bin einer, der lässt sich das nicht gefallen, Freunde der Sonne!" ©
Anzeige

Weil im Umkreis von 20 Kilometern auch keine anderen Plätze für die Einheiten in Frage gekommen wären, brach der Klub das Trainingslager vorzeitig ab. Testspiele waren ursprünglich zwar angedacht, konkrete Daten und Gegner standen aber nach wie vor aus. Begleiterscheinungen, die kein besonders gutes Licht auf die Trainingslagerplanung des Drittligisten werfen. "Ein guter Rasen und anspruchsvolle Testspiele sind die wichtigste Voraussetzungen, um sich gut vorbereiten zu können", schrieb der KFC Uerdingen auf der Vereinshomepage. Im Netz musste Effenberg natürlich reichlich Kritik einstecken. "Wenn Amateure wie Effenberg Manager spielen", lautete etwa einer der noch netteren Tweets.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt