14. Februar 2020 / 17:01 Uhr

Stefan Gruner und Jan Fischer übernehmen Preußen Reinfeld II

Stefan Gruner und Jan Fischer übernehmen Preußen Reinfeld II

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Stefan Gruner (links) und Jan Fischer (rechts) werden Trainer beim SV Preußen Reinfeld II.
Stefan Gruner (links) und Jan Fischer (rechts) werden Trainer beim SV Preußen Reinfeld II. © Preußen Reinfeld
Anzeige

Damit ist die Nachfolge von Christopher Naatz geklärt.

Anzeige
Anzeige

In den letzten Wochen gab es immer wieder personelle Neuigkeiten beim SV Preußen Reinfeld. Jan Christian Hack konnte als Trainer für die 1. Herrenmannschaft gewonnen werden, Coach Michael Clausen ist nach dieser Saison nicht mehr mit dabei und der SVP wird ab Sommer im U19 und U17-Bereich Teil der SG Nordstormarn, man geht eine Kooperation mit den Nachbarklubs SV Hamberge und TSV Zarpen ein. Auch bei der zweiten Herren, die erst in der letzten Spielzeit als A-Klassenmeister in die Kreisliga Süd-Ost aufgestiegen ist, tut sich momentan einiges. Die "Karpfenstädter", die bisher eine starke Performance ablieferten und auf Rang Drei stehen, haben die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Trainer Christopher Naatz ab dem 31. Januar einvernehmlich beendet. Nun ist die Nachfolge bei der Zweitvertretung schnell geklärt worden. Ab der Saison 2020/2021 steht die "Zweite" unter der Leitung von Cheftrainer Stefan Gruner und Jan Fischer (Foto). "Wir sind überaus glücklich, dass wir mit diesen beiden Trainern echte Typen mit „Stallgeruch“ für unsere sehr ambitionierte zweite Mannschaft gewinnen konnten", heißt es von Seiten der Reinfelder.

Fischer freut sich auf eine talentierte Mannschaft

Während Fischer, der zuletzt für die U19 in der SG Nordstormarn tätig war, die Truppe bereits ab sofort betreuen wird, stößt Gruner erst im Sommer dazu. Momentan trainiert er noch die dritte Herren der Schwarz-Weißen in der Kreisklasse B und wird diesen Posten auch bis zum letzten Spieltag ausüben. Jan Fischer: "Ich freue mich auf die neue Aufgabe, die ich zusammen mit Stefan Gruner in der zweiten Herren haben werde. Für mich stand nach den Gesprächen schnell fest, das ich wieder zurück nach Reinfeld möchte. Ich freue mich ebenso auf die Zusammenarbeit mit der Ligamannschaft, wie auch die Zusammenarbeit mit der dritten Herren, der Ü32 und auch der Ü40. Wir haben eine sehr junge, ambitionierte und auch talentierte Mannschaft, die sich gerne weiterentwickeln will. Mit der Zusammenarbeit zwischen Jugend- und Herrenbereich wollen wir den jungen Spielern die Perspektive geben, sich für die Ligamannschaft zu entwickeln. Ich möchte mich bei der SG Nordstormarn bedanken, dass der Wechsel sehr freundschaftlich und reibungslos ablief." Am Freitagabend duelliert sich die Mannschaft mit auswärts ab 19.30 Uhr bei Landesliga-Kellerkind Lübecker SC an der Thomas-Mann-Straße. Es wartet also ein echter Härtetest.

Mehr News aus der LN-Region

Elektro-Laack-Cup beim TSV Pansdorf

Morten Liebert (SV Todesfelde). Zur Galerie
Morten Liebert (SV Todesfelde). ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt