21. April 2021 / 17:14 Uhr

Kuntz: "Noch keine Gespräche" wegen Bundestrainer-Job – U21-Coach würde Flick "die Daumen drücken"

Kuntz: "Noch keine Gespräche" wegen Bundestrainer-Job – U21-Coach würde Flick "die Daumen drücken"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stefan Kuntz ist seit September 2016 Bundestrainer der deutschen U21.
Stefan Kuntz ist seit September 2016 Bundestrainer der deutschen U21. © Getty
Anzeige

Stefan Kuntz gilt als einer der Kandidaten für den Posten des Bundestrainers, der nach der EM durch den Rückzug von Joachim Löw frei wird. Bisher habe es aber noch keine Verhandlungen mit dem DFB gegeben.

Anzeige

Stefan Kuntz hat bisher mit den Verantwortlichen des DFB nicht über einen möglichen Job als Bundestrainer gesprochen. „Dahingehend gab es noch keine Gespräche“, sagte der U21-Coach im NDR 2-Bundesligashow-Podcast. „Das Heft des Handelns liegt nicht bei mir. Ich mache mein Lebensglück nicht davon abhängig, ob jetzt einer mit mir redet oder nicht redet“, bemerkte Kuntz und fügte heiter an: „Meine Oma hat immer gesagt: 'Über ungelegte Eier brauchst du nicht zu reden'.“

Anzeige

Kuntz ist derzeit für das wichtigste Nachwuchsteam des DFB verantwortlich und wird als einer der möglichen Nachfolger von Joachim Löw gehandelt, der nach der EM im Sommer sein Amt abgibt. Favorit für Löws Nachfolge ist dessen einstiger Assistenzcoach Hansi Flick, der nach der Saison seinen Vertrag als Cheftrainer des FC Bayern auflösen möchte.

Ob er mit Flick als Bundestrainer einverstanden sei, wurde Kuntz gefragt. „Jetzt mal ohne Quatsch: Soll ich jetzt sagen 'Nee, das wäre aber schlimm'? Nein! Das Präsidium vom DFB und der Oliver Bierhoff müssen entscheiden, was sie glauben, was für den DFB der beste nächste Schritt ist. Und natürlich würde ich dem Hansi, wenn er es werden sollte, auch die Daumen drücken“, sagte der einstige Stürmer.