18. Februar 2020 / 07:00 Uhr

Steffen Freund über die Chancen RB Leipzigs in der Champions League: „60:40 für Tottenham“

Steffen Freund über die Chancen RB Leipzigs in der Champions League: „60:40 für Tottenham“

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Steffen Freund absolvierte als defensiver Mittelfeldspieler 21 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft und gewann mit dem Team die Europameisterschaft 1996 in England.
Steffen Freund absolvierte als defensiver Mittelfeldspieler 21 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft und gewann mit dem Team die Europameisterschaft 1996 in England. © (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Am Mittwoch müssen die Roten Bullen gegen Tottenham Hotspur in der Champions League ran. Chefreporter Guido Schäfer hat den früheren deutschen Nationalspieler und „Heißsporn“ Steffen Freund zu den Chancen der Leipziger, zur Premiere League, zu Jürgen Klopp und zur deutschen Meisterschaft befragt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Er gehört zu den 1996-er Europameister-Helden, hat unter anderem für Bundesberti Vogts, Schalke, Dortmund und Tottenham Hotspur die eisenharten Knochen hingehalten, war Co-Trainer bei den Spurs, ist in Deutschland und England ein gefragter TV-Experte und auch mit 50 die Freundlichkeit und Bodenständigkeit in Person. Der Brandenburger Steffen Freund über das Champions-League-Spiel der Roten Bullen in Tottenham (Mittwoch, 21 Uhr, DAZN), das Duell José Mourinho, 57, gegen Julian Nagelsmann, 32, die Auswirkungen der Königsklasse auf den Bundesliga-Titelkampf und den unsterblichen Jürgen Klopp.

Sie haben von 1999 bis 2003 in Tottenham gespielt, wurden in die Hall of Fame aufgenommen. Zufrieden, froh und glücklich?
Vor allem stolz. Tottenham gehört zu den großen Traditionsvereinen in England, die Spurs hatten schon in der 50er und 60er Jahren Erfolg, haben das erste Double geholt und eine unglaublich Fanbase. Tottenham hat weltweit Anhänger, Dauerkarten werden vererbt, auf der Warteliste für das neue Stadion standen 25 ­000 Namen. Da muss man beispielsweise bei RB Leipzig noch sehr lange warten, um da hinzukommen.

Haben Sie sich in die Hall of Fame gegrätscht?
Entweder der Ball kam an mir vorbei oder der Gegenspieler. Nie beide zusammen. Ich hatte alles, nur keine Motivationsprobleme. Heute wird ja oft gesagt, dass Team XY ein Schweinehund fehlt. Ich war einer. Und das mögen nicht nur englische Fans.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom 2:2-Unentschieden gegen Benfica!

Im vorletzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase empfing RB Leipzig am 27. November die portugiesische Elf von Benfica Lissabon. In einem mitreißenden Endspurt holten die Roten Bullen einen 0:2-Rückstand auf und holten den dringend benötigten Punkt um Erreichen des Achtelfinales. Zur Galerie
Im vorletzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase empfing RB Leipzig am 27. November die portugiesische Elf von Benfica Lissabon. In einem mitreißenden Endspurt holten die Roten Bullen einen 0:2-Rückstand auf und holten den dringend benötigten Punkt um Erreichen des Achtelfinales. ©
Anzeige

Die frühkindliche Prägung fand bei der BSG Stahl Brandenburg statt. Ein Stahlbad?
Ich musste die Tore, Bälle und Markierungshütchen tragen und wurde auf die Aschenbahn getreten. Da hast du zwei Möglichkeiten: aufgeben oder wehren.

Ist die Premier League die stärkste Liga der Welt?
Ja. Es ist die Liga, in der du nie stehenbleiben darfst. Das war schon zu meiner Zeit so. In den ersten Tottenham-Wochen war ich immer nach einer Stunde platt wie eine Flunder und spätestens Weihnachten verletzt. Physisch ist die Liga der Wahnsinn. Trotzdem ist für jeden Profi ein Traum, dort zu spielen.

Was erwartet RB Leipzig in London?
Das modernste Stadion der Welt. Eine sehr erfahrene und individuell top besetzte Mannschaft. Ein Trainer, der alles gewonnen hat – 33 Titel in vier Ländern und viermal Welttrainer mit verschiedenen Mannschaften, unglaublich! José Mourinho hat Tottenham stabilisiert, ist wieder nah dran an den Champions-League-Plätzen und kann noch den FA-Cup gewinnen. Für den Gewinn der Champions League wird es aber nicht reichen.

Julian Nagelsmann firmiert in Fachkreisen unter Baby-Mourinho. Ein Vergleich, der hinkt – oder?
So sehe ich das auch. Mourinho ist einmalig und Nagelsmann selbstbewusst genug, seinen eigenen Weg zu gehen. Ich nehme Nagelsmann als sehr angenehm war. Er hat den ehrenwerten Beruf des Trainers von der Pike auf gelernt, hat sich klasse entwickelt und eine große Karriere vor sich. Alles Schritt für Schritt. Wie Mourinho.

Weitere Meldungen zu RB Leipzig vor der Champions League

Wer hat welche Chancen aufs Weiterkommen?
Bei aller Sympathie für RB, die bisher einen tollen Job machen, schätze ich das Gesamtpaket Tottenham etwas stärker ein. 60:40 für Tottenham.

Bei den Spurs fehlt Harry Kane.
Kane fehlt natürlich an allen Ecken und Enden. Als Weltklasse-Stürmer und als Typ. Aber für mich wiegt der Ausfall von Dayot Upamecano bei RB noch schwerer. Upamecano ist der beste Innenverteidiger seiner Altersklasse in Europa, der Junge ist unfassbar gut. Dass er in London nicht dabei ist, ist ganz bitter für Leipzig.

Halb Europa ist hinter Upamecano her. Würden Sie ihm noch ein, zwei Jahre in Leipzig empfehlen?
Wenn Jürgen Klopp anruft, ist es wahrscheinlich schwer, nein zu sagen. Ansonsten bietet ihm auch RB alles. Sportlich ist Leipzig nah an Dortmund und Bayern dran und er fühlt sich anscheinend in Leipzig wohl. Noch dazu ist Julian Nagelsmann nachweislich ein Bessermacher. Und finanziell ist es bei RB sicher auch nicht so schlecht.

Apropos Klopp: Was soll der Mann nach dem Gewinn des Titels machen?
Dann hat er die Champions League und die Meisterschaft gewonnen, mehr geht nicht. Ich würde ihm raten, in Liverpool aufzuhören.

Um Federn in die Luft zu blasen?
Für Kloppo kann nach Liverpool eigentlich nur noch das Amt des Bundestrainers in Frage kommen. Er hat unendlich viel geleistet, den Ruf der deutschen Trainer in die Welt getragen.

DURCHKLICKEN: RB Leipzigs 2019 in Bildern

<b>19. Januar 2019:</b> RB Leipzig sorgt mit seiner ersten Heimniederlage der Saison 18/19 dafür, dass das Titelrennen in der Bundesliga weiter spannend bleibt. Die Messestädter unterliegen in der voll besetzten Red Bull Arena 0:1 (0:1) gegen Tabellenführer Borussia Dortmund. Zur Galerie
19. Januar 2019: RB Leipzig sorgt mit seiner ersten Heimniederlage der Saison 18/19 dafür, dass das Titelrennen in der Bundesliga weiter spannend bleibt. Die Messestädter unterliegen in der voll besetzten Red Bull Arena 0:1 (0:1) gegen Tabellenführer Borussia Dortmund. ©

Die Uefa hat Manchester City für zwei Jahre die Lizenz für Europapokal-Reisen entzogen. Richtig?
Absolut richtig, ohne Wenn und Aber. Endlich werden Vergehen gegen das Financial Fair Play verfolgt und gnadenlos bestraft. Das wird dem Fußball gut tun.

Wer wird Deutscher Meister?
Ich habe vor der Saison auf den BVB getippt, halte das immer noch für möglich.

Auch, weil Erling Haaland neuerdings für Dortmund spielt?
So einer wird nicht jedes Jahr geboren, Haaland ist ein Naturereignis. Hoffentlich bleibt er gesund. Die Champions League wird einen entscheidenden Einfluss auf die Bundesliga haben. Die Bayern werden wahrscheinlich weit kommen, könnten dann mehr englische Wochen als Dortmund und Leipzig haben. Dass Leipzig und Gladbach so weit oben stehen, hätte ich nicht gedacht. Wenn es nach mir gehen würde, gewinnen die Bayern die Champions League und die Dortmunder den Meistertitel.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt