27. Juli 2021 / 21:42 Uhr

Steigmanns Strich löst Bückeburger Bremse gegen ETSV Haste

Steigmanns Strich löst Bückeburger Bremse gegen ETSV Haste

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Steigmann
Ein Schuss wie ein Strich: Marvin Steigmann erzielt das 1:0 für den VfL Bückeburg gegen den ETSV Haste. © Uwe Kläfker
Anzeige

Landesligist VfL Bückeburg setzt sich gegen Kreisligisten aus Haste standesgemäß durch.

Im ersten Spiel des Volksbank-Masters hat sich der VfL Bückeburg standesgemäß gegen den zwei Spielklassen tiefer angesiedelten ETSV Haste durchgesetzt. aber der Kreisligist enttäuschte keineswegs, zeigte ein couragierte Leistung, hatte sich eigentlich ein Ehrentor verdient.

Anzeige

VfL Bückeburg - ETSV Haste 4:0.

LÜDERSFELD. Der VfL Bückeburg brauchte eine knappe halbe Stunde, um gegen den einsatzfreudigen ETSV Haste Wirkung zu erzeugen.

Erst als Marvin Steigmann in der 26. Minute nach einem langen Ball und einem Schuss wie ein Strich die 1:0-Führung des Landesligisten erzielte, entwickelte sich das Spiel in die erwartete Richtung. Der VfL Bückeburg bestimmte fortan die Partie, hatte 70 Prozent Ballbesitz und machte Druck.

Maurice Matz erhöhte mit einem schönen Lupfer kurz vor der Pause auf 2:0 für den VfL Bückeburg, der direkt nach dem Wechsel mit dem 3:0 des aktiven Luis Othmer weitere Fakten schaffte. Christian Paul Schwier hatte ihn mit einem präzisen langen Ball bedient.

VfL-Trainer Torben Brandt wechselte danach munter aus, präsentierte im Verlauf des Spiels neue Leute wie Noah-Matthis Bartke, Philipp Spannuth, Jasper Vogt und Simon Druffel. Chancen zu einer höheren Führung waren in dem mittlerweile einseitigen Spiel reichlich vorhanden.

DSC_5804 Zur Galerie
DSC_5804 ©

Haste verzichtete in der zweiten Halbzeit weitgehend auf eigene Angriffe, hätte aber trotzdem beinahe seinen Ehrentreffer gemacht, als Benjamin Mendrek der Ball in der 82. Minute sieben Meter vor dem Tor vom Fuß rutschte. Den 4:0-Endstand stellte vier Minuten später Marvin Steigmann mit einem Schuss in den Torwinkel her.


Hastes Trainer Mike Schönherr war nach Spielschluss keineswegs enttäuscht. „Für uns war das Spiel gegen den starken VfL Bückeburg eine wichtige Erfahrung“, meinte er. „Wir hätten den einen oder anderen Angriff aber besser zu Ende spielen müssen.“

VfL: Großkelwing, Landfester, Bartke, Struckmeier, Christian Paul Schwier, Steigmann, Matz, Othmer, Kühn, Schroeder, Fischer. Auswechselbank: J. Werner, Spannuth, Vogt, Julian Steierberg, Schneckener, Druffel.

Am Mittwoch geht es in Lüdersfeld ab 18 Uhr weiter, der TuS SW Enzen erwartet den SC Rinteln. Ab 20 Uhr kämpfen der MTV Rehren A/R und der Kreisligist SV Obernkirchen um den Einzug ins Halbfinale am Freitag.

ETSV: Schade, Freier, Bauer, Mendrek, Koch, Koho, Brendel, Jan Schoenfelder, Rudnick, Raveendranathan, Schmidt. Auswechselbank: Treder, Soumah, M. Schoenfelder, Leich, Koch, Sommerfeld, Münster.