23. Mai 2019 / 15:46 Uhr

Steigt der SC Kaköhl doch noch ab?

Steigt der SC Kaköhl doch noch ab?

Michael Felke
Kieler Nachrichten
SC Kaköhl-Torwart Lennart Jebe musste sich in drei Fällen dem SG Kühren geschlagen geben. Das Spiel ging mit 3:1 verloren. Jetzt entscheidet sich der Abstieg am letzten Spieltag.
SC Kaköhl-Torwart Lennart Jebe musste sich in drei Fällen dem SG Kühren geschlagen geben. Das Spiel ging mit 3:1 verloren. Jetzt entscheidet sich der Abstieg am letzten Spieltag. © hfr
Anzeige

Kreisliga Ostholstein: SC Kaköhl oder BCG Altenkrempe steigen ab - SVG pönitz steht als Meister fest

Anzeige
Anzeige

In der Kreisliga Ostholstein sind bereits vor dem letzten Spieltag die Entscheidungen gefallen. Die SVG Pönitz ist Meister und steigt in die Verbandsliga auf. Die Probsteier SG geht als Zweiter durchs Ziel und nimmt an der Aufstiegsrelegation teil. Offen ist allein die Frage, wer neben dem SV Neukirchen in die Kreisklasse absteigt: Der SC Kaköhl oder die BCG Altenkrempe? Die besseren Karten hält der SCK in der Hand, der zwei Zähler mehr auf dem Konto und das weitaus bessere Torverhältnis hat.

Ein Punkt würde den Kaköhlern reichen. Doch mit dem Drittplatzierten TSV Gremersdorf, der lange um den Aufstieg mitspielte, wartet eine scheinbar unlösbare Aufgabe auf den um 42 Punkte schlechteren SCK. „Wenn wir versuchen würden mitzuspielen, hätten wir gegen deren starke Offensive wohl keine Chance. Aber wenn wir uns auf Konter konzentrieren und kämpfen, als ginge es um unser Leben, dann ist was drin. Wir haben durch den Rückzug von Neukirchen ein Geschenk erhalten. Jetzt müssen wir nur noch zugreifen“, setzt SCK-Trainer Marc Wiese auch auf die zu erwartende große Unterstützung der Heimfans.

Kaköhler gehen gestärkt in letztes Spiel

Unterstützung erhält die Kaköhler Defensive um Torwart Lennard Jebe auch durch zwei Rückkehrer. Innenverteidiger Arne Grünau und der „Sechser“ Pascal Körfer sind wieder von Anfang an dabei. „Es ist auch gegen Top-Team was möglich, wenn wir bereit sind, diesem Spiel für ein paar Tage alles unterzuordnen“, führt Wiese den 2:1-Sieg gegen den Tabellensechsten TSV Lütjenburg an.

Mehr News aus der Region

Befreit aufspielen können dagegen alle anderen Plöner Teams. Allerdings sticht das Duell der beiden Spitzenmannschaften heraus. Für die Probsteier SG ist die Partie gegen die SVG Pönitz zudem eine willkommene Generalprobe vor der Verbandsligarelegation. Den Saisonabschluss zünftig begehen wollen der SV Fortuna Bösdorf und der VfL Schwartbuck. „Nach zwei schweren Jahren als wir nur mit Glück die Klasse gehalten haben, hatten wir gehofft, vielleicht Neunter zu werden. Jetzt können wir Fünfter werden. Das ist Wahnsinn und ein Erfolg des gesamten Vereins. Ein Riesenkompliment an alle. Das feiern wir wie eine Meisterschaft“, resümiert Bösdorfs Trainer Ismet Nac. Der TSV Lütjenburg, der nur bei einem Patzer der Bösdorfer noch auf Platz fünf vorrücken könnte, tritt am letzten Spieltag beim Oldenburger SV II an.

Sonnabend, 15.30 Uhr: FC Riepsdorf – TSV Neustadt; 16 Uhr: SV Fortuna Bösdorf – VfL Schwartbuck, TSV Heiligenhafen – TSV Lensahn; 17.30 Uhr: Probsteier SG – SVG Pönitz, BSG Eutin – BCG Altenkrempe, SC Kaköhl – TSV Gremersdorf, Oldenburger SV II – TSV Lütjenburg. Spielfrei: SG Kühren.

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Anzeige

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt