07. April 2017 / 22:00 Uhr

Steinert: „Die Jungs haben was gutzumachen"

Steinert: „Die Jungs haben was gutzumachen"

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Thomas Tracz (gelber Dress) und der FC Pfeil Broistedt haben mit der TSG Bad Harzburg noch eine Rechnung offen.
Thomas Tracz (gelber Dress) und der FC Pfeil Broistedt haben mit der TSG Bad Harzburg noch eine Rechnung offen. © Ralf Büchler
Anzeige

Das war bitter: Im Heimspiel gegen die TSG Bad Harzburg vor einer Woche gingen die Bezirksliga-Fußballer des FC Broistedt sang- und klanglos mit 0:3 unter. Sonntag kommt es schon zum Rückspiel. Und FC-Co-Trainer Matthias Steinert macht keinen Hehl aus seiner Erwartungshaltung: „Die Jungs sind in der Pflicht. Sie haben was gutzumachen.“

Anzeige

TSG Bad Harzburg - FC Pfeil Broistedt (Sonntag, 15 Uhr). Die erste Trainingseinheit am vergangenen Dienstag hatte es in sich. „Wir haben etwas angezogen“, erklärt Matthias Steinert. „Lauftraining und im Anschluss eine Einheit im Sand am Salzgittersee standen auf dem Programm - um für das Rückspiel gewappnet zu sein“, betont Steinert. Denn eine erneute Pleite gegen den Tabellenneunten soll vermieden werden. Dafür ist jedoch eine ganz andere Vorstellung als am zurückliegenden Sonntag notwendig. „Es war ein gebrauchter Tag. Vom fußballerischen und von der Einstellung her hat wenig gestimmt. Außerdem haben wir uns Unmengen von Abspielfehlern geleistet. Die müssen wir abstellen und dazu in den Zweikämpfen viel präsenter sein. Da war uns Bad Harzburg deutlich überlegen“, sagt Steinert, der morgen wieder auf den zuletzt gesperrten Innenverteidiger Maik Neugebauer zurückgreifen kann. ll