02. Juni 2017 / 13:17 Uhr

Stendel lost Vorrundengruppen des U-13-Turniers in Hemmingen und Koldingen aus

Stendel lost Vorrundengruppen des U-13-Turniers in Hemmingen und Koldingen aus

Dennis Scharf
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
stendlinho
Ex-96-Coach Daniel Stendel (rechts) zieht die Lose für den Klauenberg-Cup in Hemmingen und Koldingen. SC-Spartenleiter Sven Othersen (Mitte) und ein Hemminger Kicker schauen ihm auf die Finger. © Dennis Scharf
Anzeige

Klauenberg-Cup startet am Sonnabend um 9 Uhr mit 36 Teams aus ganz Europa

Der SC Hemmingen-Westerfeld und der Koldinger SV engagieren sich gemeinsam für den Nachwuchs. Am Pfingstwochenende gibt es Fußball satt auf den Sportanlagen an der Hohen Bünte in Hemmingen sowie an der Redener Straße in Koldingen.

Anzeige

Beim Klauenberg-Cup für U-13-Junioren kämpfen ab Sonnabend, 3. Juni (9 Uhr) 36 Mannschaften um den Titel. Exakt die Hälfte des Teilnehmerfeldes kommt aus dem Ausland und verleiht der Veranstaltung ein internationales Flair. „Wir konnten mit dem Koldinger SV einen guten und verlässlichen Partner finden, um dieses Jugendturnier gemeinsam auf die Beine zu stellen“, sagt Sven Othersen, Spartenleiter des Co-Gastgebers SC Hemmingen-Westerfeld.

Bei der Auslosung der Gruppen wurden Othersen und zwei Jugendspieler des Sport-Clubs von keinem Geringeren als Ex-96-Coach Daniel Stendel unterstützt. Zu den bekanntesten Namen des attraktiven Teilnehmerfeldes zählen die russischen Vereine Lokomotive Moskau und Zenit St. Petersburg sowie PAOK Saloniki aus Griechenland. Alle drei Mannschaften legen für die Anreise jeweils etwa 2000 Kilometer zurück.

Eine deutlich kürzere Anfahrt haben die Vereine aus den Nachbarländern vor sich – aus Dänemark und den Niederlanden nehmen jeweils fünf Mannschaften teil. Zu den Exoten zählen der SC Eendracht Aalst aus Belgien, Nordstrand IF aus Norwegens Hauptstadt Oslo, IF Brommapojkarna aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm sowie eine Jugendauswahl aus der Slowakei. Zudem sind zahlreiche Teams aus den Nachwuchsleistungszentren der Bundesligisten im Einsatz. Mit Werder Bremen, dem FC St. Pauli, Eintracht Braunschweig, Hansa Rostock und Hannover 96 ist nahezu alles vertreten, was im Norden Rang und Namen hat. Die jungen „Roten“ treten ebenso wie der SC Hemmingen-Westerfeld mit zwei Teams an.

Anzeige

Hemminger gegen Niederländer, Dänen und Mecklenburger

Der Sport-Club misst sich in der Gruppe 1 mit der TSG Neustrelitz, NAC Breda (NL) und Silkeborg IF (DK). Die Hemminger Zweitvertretung trifft in der Gruppe 4 auf Hannover 96, den VfL Bochum und das dänische Team von Hørsholm Usserød IK aus dem Norden Kopenhagens. Die SG Pattensen/Koldingen bekommt es in der Gruppe 7 mit Hansa Rostock, NEC Nimwegen (NL) und dem englischen Club Colchester United zu tun. „Wir wären auch gern gegen Eintracht Braunschweig angetreten. In Koldingen sind unsere Farben auch Gelb und Blau. Sonst verbindet uns aber wahrscheinlich nicht viel“, mutmaßt Uwe Springborn vom Koldinger SV, der sich nun besonders auf das Duell mit dem Team von der Insel freut. „Die Engländer treten schon in dieser Altersklasse sehr robust und körperbetont auf. Das wird interessant.“ Der Nachwuchs vom SV Germania Grasdorf kämpft in der Gruppe 2 in drei internationalen Vergleichen gegen St. Petersburg, Hobro IK (DK) und den FC Emmen (NL) um ein Ticket für die Goldrunde.

Im Gegensatz zu früheren Turnieren wird erstmals auf dem Großfeld gespielt. Deshalb war die Organisation eine besondere Herausforderung, die nur ein Verein wohl kaum hätte stemmen können. Jede Partie dauert 24 Minuten. Die beiden Erstplatzierten der neun Gruppen qualifizieren sich für die Goldrunde. Die besten acht Mannschaften spielen dann den Turniersieger ab dem Viertelfinale aus. Für die Dritt- und Viertplatzierten der Gruppenphase geht es am Sonntag in der Silber- und Bronzerunde weiter.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.