08. Mai 2020 / 17:26 Uhr

Steve Piper hört als Trainer des TSV Groß Schneen auf

Steve Piper hört als Trainer des TSV Groß Schneen auf

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Steve Piper, hier bei der Saisonvorstellung im Sommer 2019 mit Yusuf Beyazit, Denis Kobold und Florian Schön (v.l.), hört als Trainer beim TSV Groß Schneen auf.
Steve Piper, hier bei der Saisonvorstellung im Sommer 2019 mit Yusuf Beyazit, Denis Kobold und Florian Schön (v.l.), hört als Trainer beim TSV Groß Schneen auf. © Warda
Anzeige

Fußball-Kreisligist TSV Groß Schneen muss sich einen neuen Trainer suchen. Steve Piper, der das Amt erst im Sommer 2019 übernommen hatte, verlässt den Verein aus beruflichen Gründen. Ein Nachfolger werde zeitnah bekannt gegeben. Piper rangiert mit dem TSV derzeit auf einem Aufstiegsplatz.

Anzeige
Anzeige

„Ich höre im Sommer auf, egal ob wir weiterspielen oder die neue Saison beginnt“, sagt Piper gegenüber dem Tageblatt. Der Übungsleiter, der den TSV erst im Sommer mit viel Elan und einigen Neuzugängen übernommen hatte, begründete seine Demission mit beruflichen und privaten Gründen. „Ich schaffe es einfach zeitlich nicht mehr. Bei mir wird sich beruflich in der nächsten Zeit noch etwas verändern. Wenn ich ein Traineramt übernehme, muss ich da auch voll dahinterstehen und auch die entsprechende Zeit haben – die ist derzeit nicht da“, sagt Piper.

Mehr zu den anderen Themen im SPORTBUZZER

Unterstüzung bei Nachfolger-Suche

Der Übungsleiter unterstützt den Verein aber derzeit bei der Suche nach einem Nachfolger, der auch zeitnah bekannt gegeben werden solle. „Ich möchte das anständig beenden und dem Verein auch noch helfen, auch bei Spielern. Den Aufstieg in den Bezirk würde der TSV auf jeden Fall wahrnehmen, aber da steht die Entscheidung des NFV ja noch aus“, ergänzt er.