28. September 2019 / 19:50 Uhr

Steve Sam beschert Inter Türkspor Kiel den Dreier in Kropp

Steve Sam beschert Inter Türkspor Kiel den Dreier in Kropp

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Türkspor-Akteur Steve Sam (hier im Spiel gegen den Eckernförder SV) sorgte mit seinem Treffer für den 1:0-Auswärtserfolg beim TSV Kropp.
Türkspor-Akteur Steve Sam (hier im Spiel gegen den Eckernförder SV) sorgte mit seinem Treffer für den 1:0-Auswärtserfolg beim TSV Kropp. © Karsten Freese
Anzeige

Aufatmen bei Inter Türkspor Kiel. Der Oberligist gewinnt sein Auswärtsspiel beim TSV Kropp mit 1:0 und verkürzt den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte. Kropp hingegen ist nach zehn Spieltagen immer noch ohne Sieg und geht als Schlusslicht mit nur einem Punkt auf dem Konto schweren Zeiten entgegen.

Anzeige

„Der Erfolg ist in vielerlei Hinsicht viel Wert. Zum einen sind die Punkte enorm wichtig und zum anderen haben wir gesehen, dass wir nicht immer spielerisch überzeugen müssen, sondern dass auch mit Kampf ein Spiel zu gewinnen ist“, sprach Inter-Trainer Özcan Atasoy auch von einem dreckigen Sieg. Schon vor dem Treffer von Steve Sam, der nach Konter über Alban Jasari frei gespielt war und aus acht Meter eindrückte (25.), versäumten es die Kieler, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Alban Jasari (8.), Steve Sam (14., 16./Pfosten) und Kevin Wendt (18.) konnten die anfängliche spielerische Überlegenheit von Türkspor nicht in Tore ummünzen.

Anzeige

Mert Kizilay hält den Sieg fest

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Bildergalerie zur Oberliga-Begegnung zwischen Inter Türkspor Kiel und dem Eckernförder SV:

Eckernfördes Ole Altendorf (am Ball) wird von Coskun Yamak an der Kieler Strafraumgrenze gebremst. Zur Galerie
Eckernfördes Ole Altendorf (am Ball) wird von Coskun Yamak an der Kieler Strafraumgrenze gebremst. ©

Nach dem Wechsel verlor Inter den Faden und konzentrierte sich allein darauf, den eigenen Strafraum abzuschirmen. Kropp kam auf und hätte durch Langkowski ausgleichen können. Doch Inter-Torwart Mert Kizilay, der sein erstes Oberliga-Spiel absolvierte, riss bei der besten Chance der Gastgeber reflexartig den Arm hoch und wehrte den Schuss des Kroppers ab (85.). „Wir haben jeden Zweikampf angenommen und auch mal die Bälle weg geschlagen. Nicht schön, aber gewonnen“, freute sich Atasoy, dessen Team seit drei Spielen nicht verloren hat und sieben Punkte einsammelte.