10. Juni 2020 / 12:12 Uhr

Stickersammelalbum: So werden Eure Amateure zu Stars

Stickersammelalbum: So werden Eure Amateure zu Stars

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wie die Großen: Die Kleinen des Greifswalder FC mit den Sammelalben, in die sie ihre eigenen Bildchen einkleben können. 
Wie die Großen: Die Kleinen des Greifswalder FC mit den Sammelalben, in die sie ihre eigenen Bildchen einkleben können. 
Anzeige

Sich einmal fühlen wie die Profis - dank eigener Abziehbilder, wie man sie nur von den echten Fußballstars kennt. Mit der gemeinsamen Aktion von SPORTBUZZER und Stickerstars können Amateurklubs kostenlos ein eigenes Sammelalbum produzieren.  

Anzeige

Diese Leidenschaft teilt nahezu jeder Fußballfan: Immer, wenn eine neue Saison oder ein großes Turnier ansteht, bricht das Sammelfieber aus. Ob groß, ob klein, ob Männlein oder Weiblein – die Klebebildchen der Stars werden gekauft, getauscht, ja sogar versteigert. Nun gibt es die Aufkleber auch mit Motiven von Amateurkickerinnen und Kickern – dank des Berliner Startups "Stickerstars“.

Mehr vom SPORTBUZZER

Das Unternehmen hat seit der Gründung 2012 bereits mehr als 650 Projekte umgesetzt, über 300.000 individuelle Sticker entworfen – insgesamt wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits 50 Millionen Abziehbilder in die Heftchen geklebt. Beim Oberligisten Greifswalder FC gingen zuletzt fast 20.000 Bilder über die Ladentheke. Stickerstars-Gründer und CEO Michael Janek: "In einer zunehmend digitalen Welt spüren wir deutlich die Lust bei den Leuten, wieder mehr authentische Momente zu erleben. Wir wollen die Identifikation und den Zusammenhalt der Mitglieder fördern.“

[ANZEIGE] Du hast Lust auf ein kostenloses Stickerstars-Sammelalbum für deinen Verein? Melde dich unverbindlich HIER!

Jeder Verein mit mehr als 250 Mitgliedern kann mitmachen, der Verkauf findet im lokalen Einzelhandel statt. Die Klubs kostet das Album nichts – im Gegenteil: Sie partizipieren an den Einnahmen durch Verkauf und Werbung im Heft, 2 Euro pro verkauftem Album gehen immer direkt in die Klubkasse. "Bisherige Vereine haben zum Beispiel ihre neuen Trikotsätze oder Jugend-Sommerfeste finanziert“, sagt Janek. Mit einem Fotoshooting, einer Start-Veranstaltung und Tauschbörsen wird das Sammelfieber auf professionelle Beine gestellt. Dazu gibt es Pressemitteilungen, Social-Media-Grafiken und Whatsapp-Nachrichten zum Verbreiten, sodass sich auch die ganz Kleinen mal wie die ganz Großen fühlen dürfen.