06. Januar 2019 / 16:47 Uhr

Stimmen, Bilder und Statistiken zum DIEPA-Hallencup (mit Galerie)

Stimmen, Bilder und Statistiken zum DIEPA-Hallencup (mit Galerie)

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Zum dritten Mal in Folge durfte der Fußball-Brandenburgligist TuS 1896 Sachsenhausen den Turniersieg in Borgsdorf bejubeln.
Zum dritten Mal in Folge gewinnt der TuS Sachsenhausen das Hallenturnier des FSV Forst Borgsdorf. © Robert Roeske
Anzeige

Hallenfußball: Dem Brandenburgligisten TuS Sachsenhausen gelingt der Titel-Hattrick.

Anzeige

Fußball-Brandenburgligist TuS 1896 Sachsenhausen bleibt der Dominator des vom FSV Forst Borgsdorf ausgerichteten Hallenturniers. Zum dritten Mal in Folge setzten sich die Mannen um Kapitän Andor Müller durch. Für eine Überraschung sorgte dagegen Gastgeber FSV Forst Borgsdorf, der erstmals seit 2014 wieder im Finale des eigenen Turnieres stand.

Anzeige

Dabei begann die 2019er Auflage des diesmal als DIEPA-Hallencup laufenden Events des FSV Forst Borgsdorf mit einem Paukenschlag. Titelverteidiger TuS Sachsenhausen unterlag im Eröffnungsspiel gegen den SC Oberhavel Velten mit 0:3 und stand frühzeitig unter Druck. „Velten hat es gut gemacht und unsere Fehler eiskalt bestraft. Zum Glück konnten wir uns anschließend aber stetig steigern“, blickte TuS-Trainer Oliver Richter auf den missglückten Start seines Teams. Den knapp 200 Zuschauern in der rappelvollen Borgsdorfer Sporthalle sollte es Recht sein, sie bekamen ein vor allem in der Gruppenphase hochspannendes Turnier zu sehen.

In Bildern: TuS Sachsenhausen gewinnt den DIEPA-Hallencup 2019 des FSV Forst Borgsdorf.

Der TuS Sachsenhausen siegt im Finale gegen den Gastgeber Forst Borgsdorf mit 4:0 und sichert sich den Sieg im DIEPA-Hallencup. Zur Galerie
Der TuS Sachsenhausen siegt im Finale gegen den Gastgeber Forst Borgsdorf mit 4:0 und sichert sich den Sieg im DIEPA-Hallencup. © Robert Roeske

In beiden Gruppen entschied das abschließende Gruppenspiel über die jeweiligen Halbfinalisten. In der Gruppe A sicherte sich der SC Oberhavel Velten den Gruppensieg. Nach dem Überraschungscoup zum Auftakt kassierte das von Co-Trainer Oliver Schirrmacher betreute Team der Ofenstädter eine 1:2-Niederlage gegen den FC 98 Hennigsdorf, doch ein 2:0-Erfolg gegen den FSV Pockau-Lengefeld reichte zum Gruppensieg. Als Zweitplatzierter lief der Titelverteidiger ein, die Richter-Mannen schossen sich zunächst gegen Pockau (7:0) den Frust der Auftaktpleite von der Seele, um dann nach einem 1:1 gegen Hennigsdorf das Halbfinale zu erreichen. Für Hennigsdorf und Pockau blieben nur die Plätze drei und vier.

In der Parallelgruppe zeigte sich Blau-Weiss Hohen Neuendorf nach dem enttäuschenden Auftritt beim Hennigsdorfer Weihnachtsturnier deutlich formverbessert und ging mit zwei Siegen und einem Remis als Gruppensieger ins Halbfinale. Platz zwei sicherte sich etwas überraschend der Gastgeber aus Borgsdorf, vor dem BBC und Bergfelde. „Damit war nicht unbedingt zu rechnen, da wir im Vorfeld extrem viele Absagen hatten“, zeigte sich Spielertrainer Jonny Ratajczak zufrieden. Um Ratajczak selbst gab es allerdings ein wenig Aufregung. Im Spiel gegen Hohen Neuendorf sah der 33-Jährige Rot, wurde jedoch anschließend nur für ein Spiel gesperrt und nicht wie sonst üblich für das ganze Turnier. „Wir sind da der Empfehlung des Schiedsrichters gefolgt“, erklärte FSV-Vereinschef Michael Reichert.

Mehr vom Brandenburger Hallenfußball

Im Halbfinale sorgten die „Förster“ dann für die nächste Überraschung, 2:1 siegte der Landesklassenvertreter gegen den Landesligisten aus Velten – hitzige Diskussionen und viele strittiger Szenen inklusive. Das zweite Halbfinale verlief da klarer, Sachsenhausen besiegte Hohen Neuendorf souverän mit 3:1. Vor allem TuS-Winterneuzugang Marvin Lewin konnte nicht nur in diesem Spiel überzeugen und wurde am Ende sogar zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Der 19-Jährige eröffnete auch im Finale gegen Borgsdorf früh den Torreigen und brachte somit sein Team auf Kurs Titelverteidigung. Schlussendlich sprang ein klarer 4:0-Finalerfolg heraus. „Wir sind zufrieden und glücklich, gerade in den Finalspielen waren wir auch die bessere Mannschaft“, so Oliver Richter zufrieden.

Stimmen zum DIEPA-Hallencup 2019

Michael Reichert, Vereinschef des FSV Forst Borgsdorf: „Nach elf Turnieren mit 77 Mannschaften und knapp 1000 Aktiven können wir ein absolut positives Fazit unserer 2019er Hallenserie ziehen. Vielen Dank vor allem an die knapp 40 Helfer, die in den vergangenen zwei Wochen tolle Arbeit geleistet haben.“

Torsten Thiel, Trainer Blau-Weiss Hohen Neuendorf: „Im Großen und Ganzen bin ich mit Platz vier zufrieden. Wir haben im Halbfinale gegen einen starken TuS verloren, das war dann halt so. Generell wollten wir ein anderes Gesicht zeigen, als noch in Hennigsdorf – das ist uns gut gelungen. Unsere Neuzugänge Martin Urbanski und Christopher Bräuer haben einen guten Einstand hingelegt.“

Jonny Ratajczak, Spielertrainer FSV Forst Borgsdorf: „Wir hatten im Vorfeld sehr viele Absagen, daher war nicht mit einer Finalteilnahme zu rechnen. Wir haben uns zu Beginn sehr schwer getan, uns aber dann richtig reingekämpft in das Turnier. Mit Platz zwei sind wir super zufrieden, Sachsenhausen war dann im Finale eine Nummer zu groß.“

Oliver Schirrmacher, Co-Trainer SC Oberhavel Velten: „Ich denke es war ein guter Auftritt von uns. Nach dem tollen Auftakt gegen Sachsenhausen haben wir es dann aber schlecht gemacht gegen Hennigsdorf, sind dennoch verdient ins Halbfinale gekommen. Zum Halbfinale selbst und den Szenen dort will ich nichts sagen. Wichtig war, dass unsere Jungs alles gegeben haben und die Einstellung stimmte – das wollten wir sehen.“

Die aktuellsten Brandenburger Wintertransfers

Johannes Wendt, Co-Trainer FC 98 Hennigsdorf: „Unsere Leistung bei einem sehr gut organisierten und fairen Turnier war in Ordnung. Unsere jungen Spieler müssen noch viel lernen und werden das auch tun.“

Oliver Richter, Trainer TuS Sachsenhausen: „Die Atmosphäre in der Halle war wieder super und wir kommen immer sehr gerne nach Borgsdorf. Nun legen wir aber komplett den Fokus auf das Oberhavel-Hallenmasters.“

Burak Benli, Trainer des SV Grün-Weiß Bergfelde: „Ich denke wir haben uns trotz Platz acht gut präsentiert. Ich ärgere mich aber schon ein wenig über unsere beiden ersten Spiele gegen Borgsdorf und Birkenwerder, da war deutlich mehr drin als nur ein Punkt.“

Florian Glitza, Trainer Birkenwerder BC: „Vorrangig bin ich erstmal froh, dass sich keiner meiner Jungs verletzt hat. Mit Platz fünf kann ich ganz gut leben, vor allem wenn man bedenkt, dass wir eigentlich nur Defensivspieler auf der Platte hatten.“

Anzeige

Timo Uhlig, Vereinschef des FSV Pockau-Lengefeld: „Für uns ist es immer eine Freude, hier zu sein. Seit 2002 besteht die enge Verbindung zwischen Forst Borgsdorf und uns und wir versuchen, diese auch immer sehr intensiv zu pflegen. Wir sind sehr gerne hier zu Gast.

Stefan Fleschner, Schiedsrichter: „Sicherlich gab es einige strittige Szenen, aber es war alles im Rahmen. Ich denke, es war ein gutes Turnier.“

Alle Ergebnisse und Torschützen in der Übersicht

Gruppe A

TuS Sachsenhausen – SC Oberhavel Velten 0:3

Tore: 0:1 Goetsch (8.), 0:2 Abdel-Hamid (10.), 0:3 Goetsch (12.).

FC 98 Hennigsdorf – FSV Pockau-Lengefeld 0:2

Tore: 0:1 Matthes (7.), 0:2 Bauer (8.).

TuS SachsenhausenFSV Pockau-Lengefeld 7:0

Tore: 1:0 Heidenreich (2.), 2:0 Lewin (3.), 3:0 Müller (4.), 4:0 Heidenreich (5.), 5:0 Kordecki (6.), 6:0, 7:0 Groll (9.; 10.).

SC Oberhavel Velten – FC 98 Hennigsdorf 1:2

Tore: 0:1 Khalleefah (7.), 1:1 Buer (10.), 1:2 Dietrich (12.). Zwei Minuten: Oskar Rittner (SCO Velten).

FC 98 Hennigsdorf – TuS Sachsenhausen 1:1

Tore: 0:1 Müller (2.), 1:1 Khalleefah (6.).

SC Oberhavel Velten - FSV Pockau-Lengefeld 2:0

Tore: 1:0 Wolff (9.), 2:0 Buer (11.).

Gruppe B

FSV Forst Borgsdorf- Grün-Weiß Bergfelde 1:1

Tore: 0:1 Zeinert (6.), 1:1 Becker (10.).

Birkenwerder BC – BW Hohen Neuendorf 1:3

Tore: 0:1 Bräuer (4.), 1:1 Wolf (5.), 1:2 Urbanski (6.), 1:3 Heymann (12.).

BW Hohen Neuendorf – FSV Forst Borgsdorf 2:2

Tore: 1:0 Stoltz (2.), 1:1 Becker (4.), 2:1 Clark (10.), 2:2 Lipp (10.). Rot: Ratajczak (Forst Borgsdorf).

Birkenwerder BC – Grün-Weiß Bergfelde 3:2

Tore: 1:0 Prußok (1.), 1:1, 1:2 Zeinert (6.; 7.), 2:2 Prußok (8.), 3:2 Narath (12.).

Forst Borgsdorf – Birkenwerder BC 3:1

Tore: 0:1 Wolf (3.), 1:1 Lipp (6.), 2:1 Benbrahim (7.), 3:1 Wassmann (12.).

GW Bergfelde – BW Hohen Neuendorf 2:3

Tore: 1:0 Retkowski (1.), 1:1 Heymann (7.), 1:2 Clark (9.), 1:3 Hoppe (10.), 2:3 Herrmann (12.).

Halbfinale

SC Oberhavel Velten – FSV Forst Borgsdorf 1:2

Tore: 1:0 Goetsch (2.), 1:1 Puhlmann (4.), 1:2 Benbrahim (9.). Zwei Minuten: Wolff (SCO) und Lipp (FSV Forst).

TuS Sachsenhausen – BW Hohen Neuendorf 3:1

Tore: 1:0, 2:0 Groll (1.; 9.), 2:1 Clark (11.), 3:1 Kordecki (12.).

Spiel um Platz 7

GW Bergfelde – FSV Pockau 2:2 n. N. 5:6

Tore: 1:0 Weigel (3.), 2:0 Gramoll (10.), 2:1 Nowack (10.), 2:2 Bauer (15.).

Spiel um Platz 5

FC 98 Hennigsdorf – BBC 1908 1:1 n. N. 3:4

Tore: 1:0 Schmidt (3.), 1:1 Dachwitz (5.). Zwei Minuten: Prußok (BBC).

Spiel um Platz 3

SC Oberhavel Velten – BW Hohen Neuendorf 4:1

Tore: 1:0 Wolff (7.), 1:1 Hoppe (10.), 2:1 Duhme (10.), 3:1 Buer (12.), 4:1 Rittner (15.).

Finale

TuS Sachsenhausen – Forst Borgsdorf 4:0

Tore: 1:0 Lewin (2.), 2:0, 3:0 Müller (8.; 12.), 4:0 Schulte (13.).

Die Aufgebote der Teams

TuS Sachsenhausen: Nick Schrobback – Marvin Lewin, Florian Schulte, Andor Müller, Christopher Groll, Edgar Kordecki, Pascal Heidenreich, Danilo Pressmann, Martin Pilz, Eric Rutzen. 

Forst Borgsdorf: Michael Kleeblatt, Alex Bluhm – Dirk Flederich, Dirk Warnke, Nils-Ole Puhlmann, Jonny Ratajczak, Martin Wassmann, Sofiane Benbrahim, Vincent Lipp, Robert Becker.

SC Oberhavel Velten: Christian Strehk – Maximilian Koch, Steven Goetsch, Steven Wolff, Nader Abdel-Hamid, Maurice Duhme, Felix Wieland, Oskar Rittner, Timo Buer.

BW Hohen Neuendorf: Andre Stache – Thomas Heymann, Matthias Sucrow, Thomas Stoltz, Martin Urbanski, Cameron Clark, Rene Hoppe, Max Köpp, Christopher Bräuer.

Birkenwerder BC: Christian Mimietz – Christopher Prußok, Maximilian Wolf, Marcel Wolf, Steven Weigel, Pascal Dachwitz, Rone Lorenz, Andy Lehmann, Dolf Narath.

FC 98 Hennigsdorf: Nicolas Leithäuser – Tom Schmidt, Ben Werner, Leon Hufe, Mohammed Khalleefah, Damir Zuvela, Lucas Lebus, Nico Zimmermann.

FSV Pockau-Lengefeld: Sandro Breitfeld – Ronny Wendrock, Kevin Matthes, Markus Nowack, Toni Schwedler, Nico Schubert, Stefan Lorenz, Vivian Meyer, Sebastian Buschbeck, Andreas Bauer.

GW Bergfelde: Nico Mecklenburg – Werner Starke, Henrik Herrmann, Rene Retkowski, Axel Zeinert, Andre Neue, Tobias Gramoll, Dennis Bockhahn, Alex Brunner, Pascal Weigel.

Bester Spieler: Marvin Lewin (TuS Sachsenhausen)

Bester Torschütze: Andor Müller (TuS Sachsenhausen) mit vier Treffern

Bester Torwart: Sandro Breitfeld (FSV Pockau-Lengefeld)

Schiedsrichter: Kay Wiese und Stefan Fleschner