17. Juni 2018 / 20:15 Uhr

Hummels kritisiert Taktik und Kollegen scharf: Die Stimmen zur Deutschland-Niederlage

Hummels kritisiert Taktik und Kollegen scharf: Die Stimmen zur Deutschland-Niederlage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels geht mit seinen Mitspielern hart ins Gericht.
Mats Hummels geht mit seinen Mitspielern hart ins Gericht. © dpa
Anzeige

Deutschland kassiert zum WM-Auftakt gegen Mexiko eine bittere Niederlage. Nach der 0:1-Pleite spricht DFB-Verteidiger Mats Hummels Klartext und attackiert das Spiel seiner Mannschaft. Auch Bundestrainer Joachim Löw wird deutlich. Die Stimmen zum Spiel hier im Überblick.

Nach der überraschenden 0:1-Niederlage gegen Mexiko wurde Mats Hummels (SPORTBUZZER-Note 6) deutlich. In einem Rundumschlag nach Abpfiff kritisierte er seine Teamkollegen und die Taktik des DFB-Teams zum WM-Auftakt scharf. Interne Absprachen seien nicht umgesetzt worden. Er fühlte sich von der Mannschaft in der Abwehr mit Teamkollege Jérôme Boateng alleingelassen. „Ich verstehe nicht ganz, warum wir das so gespielt haben“, sagte der Starverteidiger des FC Bayern München. Neben Hummels wurden auch Teamkollege Marco Reus und Bundestrainer Joachim Löw in ihrer Kritik deutlich.

Alle Stimmen zur Deutschland-Niederlage hier in der Übersicht

Toni Kroos: "Wir haben in der ersten Halbzeit keine Lösungen gefunden. Die Mexikaner haben uns clever zugestellt. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und hatten auch Möglichkeiten. Natürlich sind wir jetzt unter Druck. Wir müssen aus den nächsten beiden Spielen sechs Punkte holen."

Mats Hummels: "Wir haben wie gegen Saudi-Arabien gespielt, nur gegen einen besseren Gegner. Leichte Ballverluste, absichern – wir hatten das intern angesprochen, aber nicht umgesetzt. Wir haben es den Mexikanern viel zu leicht gemacht. Wenn sieben, acht Spieler offensiv spielen, dann ist die offensive Wucht größer als die defensive Stabilität. Ich spreche das intern oft an, aber das fruchtet anscheinend noch nicht. Unsere Absicherung steht nicht gut, es sind oft nur Jérôme und ich hinten. Ich verstehe nicht so ganz, warum wir das heute so gespielt haben."

Anzeige

Deutschland in der Einzelkritik: Die Noten zum WM-Spiel gegen Mexiko

Deutschland verliert das erste WM-Spiel gegen Mexiko. Alle DFB-Spieler hier in Noten. Klickt euch durch! Zur Galerie
Deutschland verliert das erste WM-Spiel gegen Mexiko. Alle DFB-Spieler hier in Noten. Klickt euch durch! ©

Thomas Müller: "Wir machen momentan die falschen Dinge zur falschen Zeit und stehen jetzt extrem unter Druck. Natürlich ist es die Absicherung und natürlich sind es die Ballverluste, die uns extrem weh tun. Wir müssen jetzt zeigen, wer wir sind."

Jerome Boateng: "Wir haben das Spiel überhaupt nicht angenommen, haben schon zu Beginn vier, fünf Konter bekommen. Wir müssen jetzt als Mannschaft zusammenstehen und Charakter beweisen. Schuldzuweisungen bringen jetzt nichts. Vier- fünfmal laufen die auf uns zu und keiner sagt mal Hintermann - das kann es einfach nicht sein. Hatten diese Sachen ganz klar angesprochen und kriegen es trotzdem nicht hin - das ist nicht unser Anspruch. Darüber müssen wir reden. Hatten viel zu viele Ballverluste und kaum Torchancen rausgespielt. Jetzt muss sich der Charakter der Mannschaft zeigen."

Fotos vom deutschen WM-Auftaktspiel gegen Mexiko:

Sami Khedira und Hector Herrera kämpfen auf halber Höhe um den Ball. Zur Galerie
Sami Khedira und Hector Herrera kämpfen auf halber Höhe um den Ball. ©

Manuel Neuer: "Das war so nicht zu erwarten. Wie waren sehr statisch und haben viele Konter zugelassen. Wir standen nach hinten nicht stabil. Ab der 70. habe wir uns aufgelöst, Mexiko hätte das 2:0 machen können. Da lag das Glück auf unserer Seite. Dennoch hatten wir auch vorn Möglichkeiten. Wir gehen jetzt schon in die ko-Phase, weil wir nur noch Finals haben. Das ist eine Weltmeisterschaft. Die findet alle vier Jahre statt. Es ist eine Riesenchance für jeden Spieler, der dabei ist. Meine Rolle als Kapitän ändert sich jetzt nicht. Ich muss alles dafür tun, das wir erfolgreich sind."


Joachim Löw (Bundestrainer): "Wir sind enttäuscht, dass wir verloren haben. Der Gegebenheit müssen wir uns jetzt stellen. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir nach vorn spielen wollen. Wir hatten nicht die Kombinationssicherheit, die ich mir wünsche. Wir werden uns der Situation stellen und eine Reaktion zeigen."

Oliver Bierhoff (Teammanager): "Wir wissen, wie schwer es die Weltmeister haben. Entsprechend sind wir jetzt gefordert. Wenn man die Konter sieht, dann kann man die Kritik von Mats Hummels teilen. Wir machen zu wenige Läufe nach hinten."

Mehr zum Mexiko-Spiel

Hirving Lozano (Siegtorschütze Mexiko): "Wir waren nervenstark und sollten mutig auftreten. Das haben wir getan. Wir haben gezeigt, was wir draufhaben, und wir haben große Spieler. Das Ergebnis zählt."

Christoph Kramer (Ex-Spieler und TV-Experte): "Mit Marco Reus lag in der Schlussphase ein Tor in der Luft. Geht das Spiel fünf Minuten länger, dann machen wir wahrscheinlich noch eins."

Oliver Kahn (TV-Experte): "Wir müssen froh sein, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. Die Mannschaft agiert nicht homogen. Mexiko hat die Schwächen aufgedeckt. Die Räume sind oft schlecht abgedeckt."

Hier abstimmen: Bewertet die deutschen Spieler!