28. September 2019 / 19:47 Uhr

Stimmen zum Last-Minute-Sieg des VfB Lübeck beim HSV II

Stimmen zum Last-Minute-Sieg des VfB Lübeck beim HSV II

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Ryan Malone war der Lübecker Matchwinner.
Ryan Malone war der Lübecker Matchwinner. © 54°/Schaffrath
Anzeige

O-Töne direkt vom Platz - "Glücklicher Sieg" und trotzdem "verdient gewonnen"

Anzeige
Anzeige

VfB-Trainer Rolf Landerl: „In der ersten Halbzeit haben wir genau das gespielt, was wir wollten. Wir haben die Verunsicherung des HSV ausgenutzt. Nach dem 0:1 haben wir zwei Geschenke verteilt, lagen auf einmal hinten, kommen aber zurück. In der verrückten zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr die klaren Spielanteile. Es hat sich viel im Mittelfeld abgespielt. Nachdem wir in Unterzahl waren, muss man eigentlich einen Punkt mitnehmen. Respekt vor Ryan. Eigentlich sollte Marcel Schelle schießen. Den Sieg nehmen wir nach dem zwischenzeitlichen Rückstand mit. Die Mannschaft hat erneut mit Mentalität und Charakter überzeugt, das Spiel noch für sich zu entscheiden.“

Spielbericht zur Partie

HSV-Trainer Hannes Drews: „In der ersten Halbzeit wurden wir von der Wucht des Gegners überrascht, alleine von der Zweikampfstärke. Wir hatten zu viel Respekt. Der VfB war besser und hatte die bessere Spielanlage. Die beiden Geschenke haben wir eiskalt genutzt. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen und taktisch geprägt. Der erste Elfmeter ist fragwürdig. Handspiel ist für mich das größte und bescheuertste Thema. Dann auch noch die Gelb-Rote Karte zu geben, ist unfassbar. Meine Mannschaft tut mir leid.“

Lübecks Kapitän Tommy Grupe: „Beide Gegentore sind durch individuelle Fehler gefallen. Dadurch haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und die erste Halbzeit ein bisschen kaputt gemacht. Trotzdem ist der Sieg verdient. Wie dieser zu Stande gekommen ist, ist glücklich. Am Ende haben wir den Sieg mehr gewollt. Die Tabellenführung ist eine Momentaufnahme. Wir müssen unsere Aufgaben weiter erledigen. Heute können wir uns auch mal einen Tag darüber freuen.“

Ryan Malone schießt VfB Lübeck zum Sieg gegen den HSV II

Irres Finale an der Hagenbeckstraße! Official: Ryan Malone schießt den VfB Lübeck v. 1919 e. V. per Strafstoß zum Sieg!

Gepostet von Sportbuzzer Lübeck am Samstag, 28. September 2019

Stürmer und Torschütze Patrick Hobsch: „Wir sind erleichtert. Das war am Ende mit dem Elfmeter ein glücklicher Sieg. Wir haben aber verdient gewonnen, weil wir besser waren. Die zwei Gegentore waren Geschenke. Der HSV war zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel. Nach dem Rückstand haben wir eine gute Reaktion gezeigt.“

Scorerrangliste: VfB Lübeck (2019/2020). Stand: 7. Oktober 2019

Ahmet Arslan: 10 Tore, 2 Vorlagen. Zur Galerie
Ahmet Arslan: 10 Tore, 2 Vorlagen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt