25. Dezember 2021 / 09:43 Uhr

"Haben Bock darauf": Eilveses Saade trifft und trifft für den Oberliga-Aufstieg

"Haben Bock darauf": Eilveses Saade trifft und trifft für den Oberliga-Aufstieg

Christian Purbs
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kein seltenes Bild in der Landesliga Nord: Mohamad Saade dreht nach einem Treffer für den STK Eilvese jubelnd ab.
Kein seltenes Bild in der Landesliga Nord: Mohamad Saade dreht nach einem Treffer für den STK Eilvese jubelnd ab. © Christian Hanke
Anzeige

Das Ziel ist klar: Mohamad Saade möchte mit dem STK Eilvese in die Oberliga aufsteigen. Dazu trägt er seinen Teil bei, nicht zuletzt in Form von Toren - zur Not auch mal von der Mittellinie. "Wir haben Bock darauf", sagt der 14-fache Torschütze. "So oft hat man so eine Chance ja nicht."

Sein schönstes Tor in dieser Saison? Da muss Mohamad Saade nicht lange überlegen. „Das war im Heimspiel gegen den OSV, da haben ich direkt von der Mittellinie getroffen. Beim Anstoß nach dem Ausgleich des OSV zum 1:1 habe ich gesehen, dass der OSV-Torwart zu weit vor seinem Kasten steht. Da habe ich zu „Seppi“ Schirrmacher gesagt: ,Los, tick ihn einmal an, ich schieße von hier.‘ Er fragte mich, ob das mein Ernst sei, hat’s dann aber gemacht. Ich habe den Ball so gut getroffen, dass er oben links in den Knick gegangen ist“, erzählt der Stürmer des Landeslisten STK Eilvese.

Anzeige

Der freche Geniestreich beim 4:3-Erfolg gegen das Team aus Hannover war einer von 14 Treffern des 30-Jährigen. Auch wenn seine anderen Tore nicht so spektakulär waren, wichtig waren sie fast immer. In vielen Spielen brachte der STK-Kapitän das Team des Spitzenreiters in Führung, oder er traf, wie gegen den OSV, als er in der 80. Minute das 3:3 erzielte, noch auf dem letzten Drücker. „Wir haben in dieser Saison sehr oft in der 90. Minute oder sogar in der Nachspielzeit getroffen. Da waren auch ein paar von mir dabei“, sagt Mohamad Saade.

Mehr Berichte aus der Region

Wie wichtig sein treffsicherer Stürmer für den Erfolg der Eilveser ist, weiß auch Trainer Thassilo Jürgens. „Er hat eine super Schusstechnik, ein sehr gutes Kopfballspiel und großes Durchsetzungsvermögen. Und den Ball gibt er nie verloren“, nennt der STK-Coach einige Qualitäten seines Torjägers.


Dazu gehört auch der Teamgeist des Stürmers mit der Nummer zehn auf dem Trikot. „Da sich in vielen Spielen mehrere Gegenspieler auf ihn konzentrieren, setzt er seine Mitspieler immer wieder gut in Szene“, sagt Jürgens. Und das mit Erfolg, bereits elfmal trafen die STK-Kollegen nach einer Vorlage von Mohamad Saade ins Tor.

Souverän an der Spitze der Nordstaffel

Bei so viel Qualität in der Offensive und einer sattelfesten Abwehr, in der auch Mohamads Bruder Ali für Ordnung sorgt, überrascht es nicht allzu sehr, dass die Eilveser nach der Vorrunde souverän an der Tabellenspitze der Nordstaffel stehen. 35 Punkte hat der STK auf dem Konto, das Team vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide als Zweiter haben die Eilveser mit 28 Zählern deutlich auf Abstand gehalten.

Auch deshalb geht der STK im Frühjahr als einer der Favoriten im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga an den Start. „Es wäre klasse, wenn wir unsere super Saison mit dem Aufstieg krönen könnten. Zumal der Verein noch nie so hoch gespielt hat“, sagt Mohamad Saade, der schon bei Arminia Hannover und dem 1. FC Wunstorf in der Oberliga kickte.

Bilder vom Spiel der Landesliga Nord zwischen dem STK Eilvese und TSV Stelingen

Eilveses Tim Mainhold bringt die Flanke am Stelinger Kevin Wittbold vorbei vors Tor. Zur Galerie
Eilveses Tim Mainhold bringt die Flanke am Stelinger Kevin Wittbold vorbei vors Tor. ©

„Auch wenn der Schritt riesig ist, einen Versuch wäre es wert. So oft hat man so eine Chance ja nicht. Der Verein hat Bock darauf, wir haben Bock darauf. Wenn es am Ende reicht, alles super. Wenn nicht, wäre es auch nicht so schlimm“, sagt der 30-Jährige.