25. November 2021 / 18:27 Uhr

Stralsunder Wildcats in Köln gefordert: „Jeder Punkt wäre ein Bonus“

Stralsunder Wildcats in Köln gefordert: „Jeder Punkt wäre ein Bonus“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Hinz reist mit seinen Wildats zu erstarkten Kölnerinnen.
Robert Hinz reist mit seinen Wildats zu erstarkten Kölnerinnen. © imago images/André Gschweng
Anzeige

Die Volleyballerinnen sind gegen DSHS Snowtrex Außenseiter. Doch einmal gewann Trainer Robert Hinz als Underdog gegen Köln.

Schwere Aufgabe für die Stralsunder Volleyballerinnen: Der Zweitligasiebte muss am Sonntag bei DSHS Snowtrex Köln (4.) bestehen. Nach bislang durchwachsener Saison für den Vorjahreszweiten, ließen die Rheinländerinnen am vergangenen Wochenende aufhorchen, indem sie den bis dato ungeschlagenen Meister Bayer Leverkusen deutlich abservierten. „Köln geht mit entsprechend breiter Brust in das Duell mit uns“, glaubt Wildcats-Trainer Robert Hinz.

Anzeige

Einmal knackte der 29-Jährige die seit Jahren starken Kölnerinnen. Der Sieg mit Ex-Team BBSC Berlin liegt zwei Jahre zurück. Zeit für einen neuen Erfolg. Hinz erdet den Wunschgedanken. „Jeder Punkt, den wir am Sonntag mitnehmen, wäre ein Bonuspunkt. Dafür müssen wir gegen ein, zwei Lieblingsbälle der Kölnerinnen gute Lösungen finden“, sagt der Trainer, der mit viel Videostudium am Erfolgsrezept tüftelt. Die beinahe ernüchternde Erkenntnis: „Köln lässt sich nicht überraschen.“

Die Stralsunder Wildcats 2021/22

Die Stralsunder Wildcats 2021/22 Zur Galerie
Die Stralsunder Wildcats 2021/22 ©

Am Sonnabend wird der Wildcats-Trupp Richtung Domstadt aufbrechen. Das Spiel gibt’s ab 16 Uhr im Livestream auf sport1extra.de