20. August 2017 / 11:58 Uhr

Striesener B-Jugend startet erfolgreich in die Landesliga-Saison

Striesener B-Jugend startet erfolgreich in die Landesliga-Saison

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Striesen gewinnt in der Landesliga der B-Junioren gegen Leipzig-Süd (13) (Jochen Leimert)
Die B-Jugend der SG Dresden-Striesen startet mit einem deutlichen Heimsieg gegen SV Eintracht Leipzig-Süd. © Jochen Leimert
Anzeige

Keßler-Schützlinge gewinnen gegen Aufsteiger Eintracht Leipzig-Süd verdient mit 3:0 (2:0) – Adrian Eckhardt trifft doppelt.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison hat die B1-Jugend der SG Dresden-Striesen einen ungefährdeten Sieg gefeiert. Auf dem Naturrasenplatz an der Salzburger Straße setzte sich die Mannschaft von Trainer Nico Kessler gegen den SV Eintracht Leipzig-Süd mit 3:0 (2:0) durch.

Gegen den Aufsteiger begannen die Gastgeber engagiert, Tankred Leimert schoss in der 2. Minute knapp mit links über das Tor von Maximilian Kuklok. Schon in der 6. Minute fiel dann das 1:0: Der von Dynamo zurückgekehrte Benjamin Buschmann flankte schön von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, wo Adrian Eckhardt nur den Fuß hinhalten und den Angriff vollenden musste.

Fotogalerie: SG Dresden-Striesen - SV Eintracht Leipzig-Süd

Striesen gewinnt in der Landesliga der B-Junioren gegen Leipzig-Süd (1) (Jochen Leimert) Zur Galerie
Striesen gewinnt in der Landesliga der B-Junioren gegen Leipzig-Süd (1) (Jochen Leimert) ©

Die Leipziger fingen sich schnell und hielten anfangs noch gut mit. Ein Freistoß der Gäste strich am Tor vorbei (12.), Julian Hertwig verfehlte nach einer Eingabe von rechts den Kasten nur knapp, sein Schuss ging links am Tor von Tom Tippner vorbei (17.). Die Striesener aber blieben ebenfalls gefährlich: Leimert schoss nach einer Ecke erneut drüber (25.). Ein weiter Ball führte dann zum 2:0, das erneut Eckhardt erzielte: Sein Heber über den zögerlich herausgeeilten Torwart Kuklok brachte die Hausherren auf die Siegerstraße (37.).

Heimelf nach der Pause klar überlegen

Nach der Pause bestimmte Striesen das Spiel klar. Mittelstürmer Buschmann traf auch schnell, doch sein Tor wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Das 3:0 besorgte dann ein Leipziger: Hertwigs Rettungsversuch ging an die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball hinter die Linie (52.). Die Kessler-Schützlinge hätten nun gegen demoralisierte Leipziger noch weitere Tore schießen könne, sie ließen es aber an der nötigen Konsequenz vermissen. Ibrahim Diallo drang einige Male schnell über links in den Strafraum vor, verzettelte sich dann aber. Einwechsler Anton Harbaum schoss die Kugel drüber (69.).

Den möglichen Ehrentreffer für die Gäste, die spürbar abbauten, vergab der eingewechselte Ahmad Alkhatib kurz vor Schluss: Der Leipziger scheiterte am aufmerksamen Tippner, der an diesem Tag nur selten eingreifen musste und sich am Ende über ein Zu-Null freuen konnte. Striesens Trainer Nico Kessler freute sich nach dem Schlusspfiff zwar über den gelungenen Auftakt, doch er wusste, dass seine Mannschaft durchaus höher hätte gewinnen können. So fand der Coach in der Nachbesprechung auch kritische Worte: „Mir fehlt die Mentalität, die Geilheit zu sagen: Wir wollen Tore schießen! Ich hatte den Eindruck, ihr wart zu schnell zufrieden - ich war es nicht.“