29. Dezember 2017 / 17:56 Uhr

Striesener gewinnen eigenes D-Jugend-Turnier in einem hochspannenden Finale

Striesener gewinnen eigenes D-Jugend-Turnier in einem hochspannenden Finale

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
D-Jugenturnier in Striesen
Sebastian Scholz (Striesen II/l.) gegen Dynamos Stanley Bilz. © Jochen Leimert
Anzeige

Dynamo unterliegt der SG Striesen im Finale erst im Siebenmeterschießen

Anzeige
Anzeige

Beim D-Jugend-Turnier der SG Striesen feierten die Gastgeber am Freitag in der Sporthalle Gamigstraße einen knappen Finalsieg gegen die U12 von Dynamo Dresden. Die 1. Vertretung der Striesener, eine U13-Mannschaft, gewann ein hochspannendes Endspiel gegen die Dynamos erst im Siebenmeterschießen mit 2:1. Nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden, so musste das Duell vom Punkt entscheiden.

Dresdner Finale beim D-Jugend-Turnier der SG Striesen.

Pascal Reichel (Striesen II/l.) gegen Matti Mikulla vom SC Borea. Zur Galerie
Pascal Reichel (Striesen II/l.) gegen Matti Mikulla vom SC Borea. ©
Anzeige

Dynamo begann, doch Tim Kugel verschoss. Striesens Nick Junge machte es nicht besser, aber auch Dynamos Max Schneider schaffte es anschließend nicht, den Ball zur Führung im Striesener Netz zu versenken. Dann besorgte Robin Quitzsch das 1:0 für die Gastgeber, Quentin Grafe glich noch einmal zum 1:1 aus. Lukas Hollain war es dann vorbehalten, die Striesener zum umjubelten Sieg zu schießen.

Senftenberger siegen im "kleinen Finale"​

Dritter des Turniers wurde die Vertretung der FSV Brieske-Senftenberg, die sich im kleinen Finale gegen den FC Carl Zeiss Jena mittels eines frühen Siebenmetertores mit 1:0 durchsetzte. Die Gäste aus Südbrandenburg hatten zuvor ihre Vorrundengruppe klar mit 10 Punkten vor Dynamo (6) gewonnen, während die Thüringer (10) in der Gruppe A die dominierende Mannschaft gewesen waren und die Striesener "Erste" (8) auf Platz zwei verwiesen hatten.

Im Halbfinale hatten die Senftenberger aber mit 1:3 das Nachsehen gegen Striesen I, während Jena Dynamo mit 1:2 unterlag. Platz fünf sicherte sich Empor Possendorf durch ein 3:2 im Siebenmeterschießen gegen Fortuna Chemnitz. Borea Dresden bezwang im Spiel um Platz sieben Striesens U12 mit 2:0. Auch hier fiel die Entscheidung erst vom Punkt. Turbine Dresden gewann das Duell um den vorletzten Platz gegen den FC Hettstedt mit 3:0 und beendete das Turnier als Neunter.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt