06. Oktober 2019 / 14:52 Uhr

DFB-Team ohne Toni Kroos und Jonas Hector: Bundestrainer Löw nominiert Suat Serdar nach

DFB-Team ohne Toni Kroos und Jonas Hector: Bundestrainer Löw nominiert Suat Serdar nach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Suat Serdar wurde mit der deutschen U21 im Sommer Vize-Europameister
Suat Serdar wurde mit der deutschen U21 im Sommer Vize-Europameister © imago/photoarena/Eisenhuth
Anzeige

Toni Kroos und Jonas Hector haben ihre Teilnahme an den anstehenden Länderspielen verletzungsbedingt abgesagt. Bundestrainer Joachim Löw reagiert und nominiert Suat Serdar von Schalke 04 nach.

Anzeige
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw hat Suat Serdar von Schalke 04 für den Test am kommenden Mittwoch in Dortmund gegen Argentinien und das EM-Qualifikationsspiel vier Tage später in Tallinn gegen Estland nachnominiert. Der Mitteldspieler steht damit erstmals im DFB-Aufgebot und rückt nach, da Löw am Sonntag zwei weitere Absagen erreichten. So wird Toni Kroos von Real Madrid wegen Adduktorenproblemen fehlen, Jonas Hector steht wegen muskulärerer Probleme nicht zur Verfügung.

Der 22-jährige Serdar, der im Sommer zum Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Italien und San Marino gehörte, gehört bei den formstarken Schalkern in dieser Saison zu den festen Stützen unter dem neuen Trainer David Wagner. In den letzten vier Ligaspielen erzielte der Spieler, der 2018 für 10,5 Millionen Euro von Mainz 05 nach Gelsenkirchen gewechselt war, drei Tore - eines beim 1:1-Unentschieden am Samstagabend gegen den 1. FC Köln. „Suat hat sich diese Nominierung durch seine vorbildliche Einstellung, seinen bedingungslosen Einsatz und hervorragende Leistungen sehr verdient“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider der „Bild“.

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! Zur Galerie
Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! ©
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw: "Ein bisschen ärgerlich."

„Leider fehlen uns ja fünf, sechs Spieler, die normalerweise bei uns zum Stamm gehören. Das ist natürlich ein bisschen ärgerlich“, sagte der Bundestrainer angesichts der hohen Ausfallquote im DFB-Team. Ohnehin schon absagen mussten die verletzten Antonio Rüdiger vom FC Chelsea (Leiste), Leon Goretzka vom FC Bayern (Oberschenkel), Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt (Schulter), der Dortmunder Nico Schulz sowie Julian Draxler und Thilo Kehrer von Paris Saint-Germain (alle Fuß). Leroy Sané (Manchester City) steht nach seinem Kreuzbandriss und anschließender Operation ohnehin langfristig nicht zur Verfügung.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Schade, aber wir müssen das Beste daraus machen“, bemerkte Löw vor dem Treffen seines Kaders an diesem Montag in Dortmund, wo zwei Tage später der Klassiker gegen Argentinien steigt. Marc-André ter Stegen erhält dann im Tor die von ihm ersehnte Bewährungschance. Löw ärgern die Ausfälle nicht nur aus aktuellem Grund, sondern auch schon mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer 2020. In der laufenden Qualifikation liegt sein Team als Spitzenreiter (12 Punkte) der Gruppe C auf Kurs. Der Bundestrainer ist überzeugt, dass sich Deutschland im Dreikampf um zwei EM-Tickets mit den Nordiren (12) und den Niederländen (9 Punkte, ein Spiel weniger) durchsetzen wird.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt