10. Oktober 2021 / 18:53 Uhr

"Super Einsatz!" Aber "blöde Gegentore" besiegeln Isenbüttels Heimniederlage

"Super Einsatz!" Aber "blöde Gegentore" besiegeln Isenbüttels Heimniederlage

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
CI4I9055_layout
Heimniederlage: Isenbüttel (in blau) verlor gegen Nörten-Hardenberg mit 2:4. © Michael Franke
Anzeige

Der MTV Isenbüttel verlor sein Heimspiel in der Fußball-Landesliga gegen den SSV Nörten-Hardenberg mit 2:4 (1:2). Dank des besseren Torverhältnisses steht der MTV jedoch weiter auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

Der MTV Isenbüttel musste sich in der Fußball-Landesliga dem SSV Nörten-Hardenberg mit 2:4 (1:2) geschlagen geben. Isenbüttel steht jedoch Dank des besseren Torverhältnisses noch auf einem Nichtabstiegsplatz.

Anzeige

Die Zuschauer hatten den Sportplatz kaum betreten, da lagen die Gäste aus Nörten-Hardenberg schon in Führung: Ein Eckball von rechts wurde kurz und flott ausgeführt, Silvan Steinhoff schaltete am schnellsten und traf per Linksschuss ins kurze Eck. Isenbüttel wirkte allerdings vom frühen Rückschlag unbeeindruckt und hatte durch Mikail Altmis seine erste Torchance. Der SSV aber bestimmte das Geschehen und blieb vor dem Kasten von MTV-Torhüter Sören Rang stets gefährlich – Jannik Psotta und Nils Hillemann vergaben gute Möglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit wurde es dann turbulent: Isenbüttels Ausgleich durch einen sehenswerten Freistoß von Altmis aus 18 Metern wurde prompt von den Gästen gekontert – Psotta nickte zum 2:1 für die Gäste ein. Damit ging es in die Kabine. Sehr zum Ärger von Isenbüttels Trainer Rouven Lütke: „Zwei blöde Gegentore waren das.“

Fußball-Landesliga: MTV Isenbüttel - SSV Nörten-Hardenberg.

Fußball-Landesliga: MTV Isenbüttel - SSV Nörten-Hardenberg. Zur Galerie
Fußball-Landesliga: MTV Isenbüttel - SSV Nörten-Hardenberg. © Foto: Michael Franke

Nach Wiederanpfiff dann ein ähnliches Bild wie im ersten Spielabschnitt – der MTV fing sich ein schnelles Gegentor. Hendrik Sinram-Krückeberg traf mit seinem 3:1 zur SSV-Vorentscheidung. Der Distanzschuss von Lucas Duymelinck brachte die Gäste in Isenbüttel endgültig auf die Siegerstraße, 4:1. „Das Positive ist, wir generieren Torchancen und stecken nie auf“, lobte Lütke. Eine davon verwertete Tahir Gökkus zum 2:4, an der Niederlage änderte sein Tor indes nichts mehr.

„Nörten-Hardenbergs Sieg ist schon verdient“, bilanzierte Lütke. Aber: „Ich bin schon so ein bisschen enttäuscht. Unser Einsatz ist nämlich immer super!“

MTV: Rang – Gülabi, Purschke, Linde, Bartsch (25. Gebhardt) – T. Gökkus, Raguse (46. Schreiner) – Altmis (70. Westermeier), E. Gökkus (64. M.Hajdaraj), Stender (46. Kast) – Helms.

Tore: 0:1 (3.) Steinhoff, 1:1 (44.) Altmis, 1:2 (45.) Psotta, 1:3 (49.) Sinram-Krückeberg, 1:4 (67.) Duymelinck, 2:4 (90.) T. Gökkus