16. Januar 2020 / 11:38 Uhr

Neuer Super-Rollstuhl für Nationalspieler Jan Sadler: In perfekter Balance für Tokio 

Neuer Super-Rollstuhl für Nationalspieler Jan Sadler: In perfekter Balance für Tokio 

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die NP-Sportstiftung hat geholfen, dem United-Rollstuhlbasketballer Jan Sadler mit einem neuen tollen Rollstuhl auszustatten. 
Die NP-Sportstiftung hat geholfen, dem United-Rollstuhlbasketballer Jan Sadler mit einem neuen tollen Rollstuhl auszustatten.  © Lobback/Petrow
Anzeige

"Der Beste, den ich je hatte", schwärmt Rollstuhlbasketballer Jan Sadler von Hannover United. Gemeint ist sein neues Gefährt, dessen teure Herstellung nebst Hersteller Otto Bock auch die NP-Sportstiftung stemmte. So ist der begnadete Spieler perfekt für die Paralympics in Tokio ausgestattet.

Anzeige
Anzeige

Die Stunts, die Jan Sadler mit seinem Rollstuhl anstellt, sind wirklich abenteuerlich. Wer ihn so durch die Sporthalle kurven sieht, dem bleibt die Luft weg. Sadler muss gar nicht viel machen, ein bisschen mit der Hüfte arbeiten, ein bisschen am Rad drehen – und schon vollführt er mit seinem Rollstuhl Pirouetten oder fährt schräg auf nur einem Rad. Sadler könnte glatt als Rollstuhltänzer durchgehen, tatsächlich ist er Rollstuhl-Basketballer. Einer der besten des Landes, im Dienst von Hannover United.

Die Recken spielen Rollstuhlbasketball

Die Recken trainierten am Dienstag mit Hannover United. Zur Galerie
Die Recken trainierten am Dienstag mit Hannover United. ©
Anzeige

"Der Stuhl macht richtig Spaß"

Sadler biegt sich im schräg stehenden Rolli gerade, knickt sein Handgelenk ab und befördert den Ball in Richtung Ring. Die Kugel fällt durch den Korb. Sadler strahlt über das ganze Gesicht. „Der Stuhl macht richtig Spaß, das ist der beste, den ich je hatte“, freut er sich, „ich genieße es jeden Tag.“

Ein ganz neues Spielniveau

Sadlers neues Gefährt ist leichter und dementsprechend wendiger und schneller als sein altes Modell. Sadler sitzt ein paar Zentimeter höher und aufrechter. Die spezielle Sitzschale ist flexibler einzustellen. „So kann ich sogar einfach mit der Hüfte lenken, ohne Hände, das ist der Wahnsinn“, sagt der 26-Jährige und schaut mit leuchtenden Augen auf seinen Stuhl hinab. „Ich habe viel mehr Power und konnte mein gesamtes Spiel in den vergangenen Wochen verändern und verbessern.“

Sadlers Superstuhl für die Paralympics in Tokio in diesem Jahr „ist ein reines Experiment“, quasi ein Einzelstück. Zusammen mit den Ingenieuren des Orthopädie- und Rollstuhlspezialisten Otto Bock wurde an Sadlers Spielgerät getüftelt. Zum Zeitpunkt des Auftrags war Otto Bock noch der Ausrüster der Nationalmannschaft, deswegen trug der Hersteller einen Teil der Kosten selbst. Sadlers Stuhl hat insgesamt fast 8000 Euro gekostet. Eine Lücke von 2500 Euro galt es selber zu schließen. Für den Journalistikstudenten Sadler nicht zu stemmen. Und auch sein Verein Hannover United kann kaum Zuschüsse leisten. Ein Fall für die NP-Sportstiftung!

Von Schwämmen, Puzzlefreaks und Roomies - Kapitän Jan Sadler erklärt, wie Hannover United tickt:

#10 Jan Haller: „Jan ist immer für einen Spruch zu haben, mit ihm sind alle Auswärtsfahrten kurzweilig. Und auf dem Feld ist er ein sehr zuverlässiger, mannschaftsdienlicher Spieler. Was man ihm nicht überlassen sollte, ist das Amt des DJs. Ansonsten ist er ein riesiger Fan von Hannover 96. Wenn er könnte, würde er jede freie Minute im Stadion verbringen.“ Zur Galerie
#10 Jan Haller: „Jan ist immer für einen Spruch zu haben, mit ihm sind alle Auswärtsfahrten kurzweilig. Und auf dem Feld ist er ein sehr zuverlässiger, mannschaftsdienlicher Spieler. Was man ihm nicht überlassen sollte, ist das Amt des DJs. Ansonsten ist er ein riesiger Fan von Hannover 96. Wenn er könnte, würde er jede freie Minute im Stadion verbringen.“ ©

Der beeindruckende Weg von Jan Sadler

Wir geben 1000 Euro dazu, ebenso unsere Mutterstiftung – die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung. Die fehlenden 500 Euro kommen vom Rotary Club Langenhagen/Wedemark. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt in eine vielversprechende Zukunft.

„Wie der Jan sich entwickelt hat, ist wirklich erstaunlich“, sagt Reinhard Rawe, Vorstandschef des Landessportbundes, Vize der Lotto-Sportstiftung und Chef der NP-Sportstiftung. Rawe kennt Sadler schon ewig, aus der Nachbarschaft in Bissendorf. Sadler kam mit einem offenen Rücken (Spina Bifida) zur Welt und war schon früh auf einen Rollstuhl angewiesen. Doch der gebürtige Burgwedeler nahm den Kampf an. „Es ist schon enorm beeindruckend, wie er mit dem Handicap umgeht“, sagt Frank Siebert, Präsident des Rotary-Clubs Langenhagen/Wedemark. „Da unterstützen wir ihn natürlich gerne. Und sehr gerne sogar langfristig.“ Rawe lobt Sadler als „Paradebeispiel dafür, was Sport für eine Integrationskraft hat. Jan führt ein selbstbestimmtes Leben. Er ist ein Vorbild für alle anderen“.

Mehr Buntsport aus der Region

Tokio im Visier - zur Not auf einem Rad

Sadler ist seit Jahren das Gesicht von Hannover United und einer der besten Rollstuhl-Basketballspieler Deutschlands. 2015 und 2017 gewann er mit der Nationalmannschaft EM-Bronze, 2020 will er nach Tokio zu den Paralympischen Spielen. Eine neuer Rollstuhl ist dafür zwingend notwendig. „Jan Sadler ist ein Leistungssportler, der kurz vor dem Höhepunkt seiner Karriere steht. Dafür brauchte er eine neues Spielgerät, damit er weiter wettkampftauglich ist“, erklärt Rawe. „Da müssen wir helfen!“

Sadler dankt es mit Leistung, Motivation – und Geschick. Der Weg nach Tokio ist lang und steinig. Aber Sadler ist mit dem neuen Rollstuhl gerüstet. Zur Not nimmt er den Weg eben wie ein Stuntman in Angriff – auf einem Rad.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt