27. August 2020 / 08:11 Uhr

Bericht: FC Bayern München und FC Sevilla erhalten jeweils 3000 Tickets beim Supercup

Bericht: FC Bayern München und FC Sevilla erhalten jeweils 3000 Tickets beim Supercup

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC Bayern und FC Sevilla spielen in Budapest vor Zuschauern um den Supercup.
Der FC Bayern und FC Sevilla spielen in Budapest vor Zuschauern um den Supercup. © imago images/PuzzlePix/Montage
Anzeige

Die UEFA plant erstmals wieder bei einem Fußball-Großereignis mit Fans. Für das Supercup-Spiel zwischen dem FC Bayern München und FC Sevilla erhalten offenbar beide Klubs jeweils 3000 Tickets.

Anzeige

Beim Supercup-Spiel zwischen dem Champions-League-Sieger FC Bayern München und dem Europa-League-Gewinner FC Sevilla sollen beide Finalisten nach Kicker-Informationen jeweils 3000 Tickets erhalten. Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte am Dienstag mitgeteilt, dass am 24. September in Budapest mehrere Tausend Fans zugelassen würden. Bis zu 30 Prozent der rund 67.000 Plätze in der Puskás Aréna sollen gefüllt werden, was etwa 20 000 Zuschauer wären.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Kicker schreibt mit Verweis auf Planungen der UEFA, dass "sowohl die Münchner als auch die Spanier mit jeweils 3000 Karten" versorgt werden sollen. Triple-Gewinner Bayern wäre damit der erste Bundesligist seit Monaten und dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie, der wieder ein Pflichtspiel vor Zuschauern absolvieren würde.

Internationale Pressestimmen zum Champions-League-Sieg des FC Bayern

Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain mit 1:0 gewonnen und sich das zweite Triple der Vereinsgeschichte gesichert. Die internationale Presse feiert die Münchener gebührend, PSG bekommt zumindest aus der Heimat Mitleid – der <b>SPORT</b>BUZZER hat die Pressestimmen zusammengetragen! Zur Galerie
Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain mit 1:0 gewonnen und sich das zweite Triple der Vereinsgeschichte gesichert. Die internationale Presse feiert die Münchener gebührend, PSG bekommt zumindest aus der Heimat Mitleid – der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zusammengetragen! ©

Mit dem Thema Rückkehr der Fans beschäftigt sich auch die Club-Vereinigung ECA. Dem Kicker liegt nach eigenen Angaben ein 33-seitiges Schreiben von Juve- und ECA-Chef Andrea Agnelli mit detaillierten Empfehlungen für eine Rückkehr von Zuschauern in die Stadien vor. Demnach seien Fiebermessung, Maskenpflicht, zeitlich versetzte Einlassfenster und personalisierte Tickets geplant.