22. Mai 2017 / 18:19 Uhr

Surheides C-Junioren neuer Verbandsligameister

Surheides C-Junioren neuer Verbandsligameister

Mario Nagel
Weser-Kurier
16422681_1311724495537041_4766486260766918486_o
Mussten im gesamten Ligabetrieb in dieser Saison nur eine einzige Niederlage hinnehmen: die C-Junioren des TuSpo Surheide. © TuSpo Surheide U15
Anzeige

Durch ein 0:0-Unentschieden gegen die U14 von Werder Bremen sichert sich die U15 des TuSpo die Meisterschaft - und den damit verbundenen Regionalliga-Aufstieg

Anzeige

​Die U15 des TuSpo Surheide ist neuer Verbandsligameister der C-Junioren! Mit einem 0:0-Unentschieden gegen den SV Werder Bremen II sicherten sich die Surheider den Gewinn der Sommerrunde. Nachdem die Seestädter bereits die Winterrunden-Meisterschaft gewonnen hatten, steht die Mannschaft von Trainer Angelo Pauls als Landesmeister fest. Damit gehen die C-Junioren des TuSpo Surheide in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord an den Start. „Wir sind sehr glücklich und stolz, dass wir nicht nur den Regionalliga-Aufstieg geschafft haben, sondern uns auch die Meisterschale gesichert haben. Wir haben nach dem Spiel bestimmt 45 Minuten lang auf und neben dem Feld gefeiert, es gab kein Halten mehr“, berichtet Angelo Pauls.

Anzeige

Vor allem dank der starken Defensive waren die Surheider durch die Verbandsliga marschiert. In 22 Winter- und Sommerrunden-Spielen kassierten die Blau-Gelben lediglich 13 Gegentore, der Lokalrivale JFV Bremerhaven musste als zweitbeste Abwehr der Liga dagegen satte 29 Treffer hinnehmen. „Wir haben natürlich zwei bärenstarke Innenverteidiger, die vor allem körperlich für einen C-Jugendspieler sehr präsent sind“, weiß Pauls. Doch auch das gesamte Team habe einen Riesenanteil an den guten Defensivleistungen und der konstant guten Saison. „Man hat auch mal ein schlechtes Spiel dabei, aber selbst die konnten wir für uns entscheiden, weil bei uns der Teamgeist stimmt. Ich trainiere die Jungs von klein auf, die Mannschaft versteht sich blind. Zudem hat das Team gerade in der Vorbereitung hart an sich gearbeitet und eine große Entwicklung vollzogen“, weiß Angelo Pauls, dessen Team im gesamten Ligajahr nur eine Partie verloren.

Ein weiterer Aspekt des Erfolges sei zudem die durchgehend gute Laune im Team, erzählt der TuSpo-Coach. „Man muss die Stimmung hochhalten, um erfolgreich zu sein“, findet Pauls. Vor einem Jahr war der 2002er-Jahrgang geschlossen vom JFV Bremerhaven nach Surheide gewechselt. Nun schnappten die Surheider dem Stadtrivalen den Aufstieg weg. Dass nahezu die gesamte Mannschaft nun geschlossen in die U17 des Vereins hochgeht, die in dieser Saison nur gerade so den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffte, stört Angelo Pauls derweil nur bedingt. „So haben wir die Möglichkeit, uns als jüngerer Jahrgang in der Verbandsliga zu behaupten. Wir wollen uns nächstes Jahr natürlich das Relegationsspiel sichern, um in zwei Jahren möglichst dann in der Regionalliga antreten zu können“.

Die neue U15 nehme derweil schon konkrete Formen an. Mit Muhammed Cömez übernimmt der derzeitige U14-Trainer die 1.C-Jugend in der kommenden Saison, ein zweiter Coach wird noch gesucht. „Da stehen einige Kandidaten in der engeren Auswahl, die Entscheidung fällt bald“, versichert Angelo Pauls. Der Spielerkader müsse dagegen mit vielen externen Spielern bestückt werden, verrät der 24-Jährige, der außerdem für die erste Herren der Surheider in der Landesliga Bremen aufläuft. „Fünf oder sechs Spieler werden aus dem eigenen Verein in die U15 hochgezogen, aber beim Rest reicht die Qualität leider nicht so ganz für die Regionalliga. Da müssen wir dann nicht nur beim JFV Bremerhaven oder allgemein in der Stadt, sondern auch im Umland nach talentierten Jungs suchen“, sagt Angelo Pauls. Erstmal aber wollen sie beim TuSpo Surheide den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern. Das haben sie sich schließlich auch verdient.