20. Mai 2019 / 13:40 Uhr

"Bezirksliga, wir kommen": SuS Sehnde feiert, Karakaya bekommt seine Dusche

"Bezirksliga, wir kommen": SuS Sehnde feiert, Karakaya bekommt seine Dusche

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
An der obligatorischen Trainerdusche kommt auch der Sehnder Coach Süleyman Karakaya nicht vorbei.
An der obligatorischen Trainerdusche kommt auch der Sehnder Coach Süleyman Karakaya nicht vorbei. © Thomas Bork
Anzeige

Tore hat SuS Sehnde im Spiel beim TSV Sievershausen nicht bejubeln können, gefeiert werden konnte trotzdem. Spiel und Sport hat sich durch das 0:0 und das zeitgleiche Unentschieden von Verfolger SV 06 Lehrte den Titel in der Kreisliga 1 gesichert und spielt in der nächsten Saison in der Bezirksliga.

Anzeige
Anzeige

Ausnahmezustand bei Spiel und Sport Sehnde: Zwei Spieltage vor Saisonende hat der Spitzenreiter der Kreisliga 1 den Aufstieg perfekt gemacht. Das Team von Suleyman Karakaya kam zwar beim TSV 03 Sievershausen nicht über ein 0:0 hinaus. Aber der Primus erhielt Schützenhilfe. Drei Minuten bangen Wartens mussten Mannschaft und Fans nach dem Abpfiff überstehen, eine gefühlte Ewigkeit, – bis endlich das Ergebnis in Lehrte feststand: Der zweitplatzierte SV 06 erreichte nur ein 1:1 gegen den Polizei-SV Hannover.

Bierduschen, Gesang, Pool und Party

Somit haben die Sehnder nun uneinholbare sieben Zähler Vorsprung. Das Meisterstück ist vollbracht. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Und das taten sie beim SuS auch: mit Bierduschen und Gesang, ausgelassenen Pool-Freuden und - natürlich - Party ohne Ende.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 1 zwischen SuS Sehnde und dem TSV Sievershausen

Sehndes David Bruhns (links) springt höher als Tobias Jaremko vom TSV Sievershausen. Zur Galerie
Sehndes David Bruhns (links) springt höher als Tobias Jaremko vom TSV Sievershausen. ©
Anzeige

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die stark ersatzgeschwächte Heimelf warf alles an Kampf und Engagement in die Waagschale – und wurde dafür mit einem Punkt belohnt. „Wir haben gegen den Bald-Bezirksligisten eine tolle Leistung gezeigt, mehr ging nicht“, sagte Matthias Salzmannn.

Nervosität spürbar

Der Kapitän und Neu-Coach der kommenden Saison vertritt Trainer Marcus Kallmeyer derzeit bereits. „Bei uns war die Nervosität deutlich spürbar, in der zweiten Hälfte hatten wir die Partie zwar im Griff, ohne jedoch wirklich zwingend zu agieren“, sagte SuS-Abwehrkraft Dennis Tessmann. „Scheißegal, jetzt wird gefeiert.“ 

Als das Resultat aus Lehrte bekannt wurde, gab es bei den Gästen kein Halten mehr. Die Meister-Shirts lagen ohnehin schon bereit. Auch die obligatorischen Kaltgetränke kamen zum Einsatz. „Wir waren ja nicht ganz unvorbereitet, insgeheim hatten wir darauf gehofft, dass wir gleich den ersten von drei Matchbällen zur Meisterschaft verwandeln“, erklärte Tessmann.

Mehr Berichte aus der Region

Von Sievershausen aus ging es über Lehrte, „ein kurzer Abstecher zum 06-Clubheim ein bisschen hupen und Lärmmachen beim Rivalen“, zum heimischen Vereinsgelände. Dort wurde es dann feucht-(fröhlich): In der Kabine war ein kleiner Pool aufgebaut. Erst Pool-Party, dann Duschparty und anschließend richtig Party – bis in die Puppen. Viele Spieler hatten sich in weiser Voraussicht den Montag freigenommen oder Gleitzeit.

"Bezirksliga, wir kommen"

Und der Trainer? „Ich bin total überwältigt und wahnsinnig stolz. Vom Platzwart über Co-Trainer und Betreuer bis hin zu den rührigen Helfern am Bratwurststand, alle haben Hand in Hand zu diesem Erfolg beigetragen“, sagte Karakaya. „Das war eine herausragende Saison. Bezirksliga, wir kommen.“

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt