26. April 2021 / 13:16 Uhr

Schnelle Rückkehr: Marc-Kevin Pohl wechselt aus Pattensen zurück zur SV Arnum

Schnelle Rückkehr: Marc-Kevin Pohl wechselt aus Pattensen zurück zur SV Arnum

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wirft sich künftig wieder für die SV Arnum ins Zeug: Marc-Kevin Pohl.
Wirft sich künftig wieder für die SV Arnum ins Zeug: Marc-Kevin Pohl. © Dennis Michelmann
Anzeige

Die SV Arnum hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Mittelfeldspieler Marc-Kevin Pohl kehrt nach einem Jahr beim Landesligisten TSV Pattensen zurück zu den Grün-Weißen. "Wir bekommen enorme Qualität dazu", freut sich Arnums neuer Trainer Christoph Boyn.

Anzeige

Die Sportliche Vereinigung Arnum bastelt weiter fleißig am Kader für die neue Saison. Nachdem er mit Christoph Boyn einen neuen Trainer und Nachfolger für Ermin Vojnikovic präsentiert hatte, vermeldeten der Bezirksligist schnell zahlreiche Personalien - vor allem Zusagen von Spielern des aktuellen Kaders, aber auch zwei Abgänge. Dazu später mehr.

Anzeige

Jetzt haben die Grün-Weißen ihren ersten Neuzugang präsentiert - und der ist ein alter Bekannter. Marc-Kevin Pohl kehrt nach einem Jahr beim TSV Pattensen zurück an die Hiddestorfer Straße und spielt künftig wieder zusammen mit seinem Bruder Yann-Niklas in einer Mannschaft.

Mehr Berichte aus der Region

Es sei schwierig, "Landesligafußball mit mit beruflichen Verpflichtungen und einem berufsbegleitenden Studium unter einen Hut zu bekommen", sagt Pohl, der aus diesem Grund nach Arnum zurückkehrt, aus der kurzen Zeit beim TSV jedoch sehr viel hat mitnehmen können.

Neu-Coach Boyn freut sich auf den Mittelfeldspieler: "Ich kenne ihn schon seit der B-Jugend und der Kontakt ist nie abgerissen. Wir bekommen enorme Qualität dazu. Marc-Kevin hat sich in TSV Pattensen einen Stammplatz in der Landesliga erkämpft. Dorthin geht auch unser Dank, dass ihm keine Steine in den Weg gelegt worden sind."

Aus dem Kader der abgebrochenen Saison haben ihre Zusage für ein weiteres Jahr in Arnum bereits gegeben: Jakob Angelovski, Jan-Hendrik Diedrich, Morten Frerichs, Yann-Niklas Pohl, Kai Kruskop, Felix Rademacher, Nicholas-David Runge, Niklas Schnell, Nick Hieronymus, Sune Gärtner, Lars Littelmann, Tim Strottmann, Niklas Meltsch, Dennis Kutzner und Marcel Busch. Benjamin Viebrans und Markus Willmen suchen hingegen eine neue Herausforderung.