01. November 2020 / 18:29 Uhr

Remis in Unterzahl: Babelsberg 03 rettet Punkt vor der Corona-Pause

Remis in Unterzahl: Babelsberg 03 rettet Punkt vor der Corona-Pause

Tobias Gutsche
Märkische Allgemeine Zeitung
Tobias Dombrowa (v.) ist siegreich im Duell mit Timo Mauer.
Tobias Dombrowa (r./ hier beim Spiel gegen Meuselwitz) gehörte in Halberstadt zu den auffälligsten Akteuren. © Jan Kuppert/Archivbild
Anzeige

Regionalliga Nordost: Trotz Personalsorgen und Platzverweis erkämpft der Kiezklub ein Remis bei Germania Halberstadt. Nun planen die Babelsberger, wie es im November-Lockdown weitergehen soll. 

Anzeige

Predrag Uzelac konnte mit dem Ergebnis gut leben. „Bei den ganzen Umständen müssen wir das sogar gerne so annehmen“, sagte der Trainer des SV Babelsberg 03 am Sonntag. Vor der Corona-Zwangspause in der Fußball-Regionalliga Nordost hatte sich sein Team ein 2:2 (1:0) beim VfB Germania Halberstadt erkämpft.

Anzeige

377 Zuschauer im Friedensstadion sahen eine kurzweilige Partie – und „unser letztes Aufgebot“, so Uzelac. Seit Saisonbeginn plagen den Kiezklub durchweg enorme Personalsorgen, vor allem wegen verletzter Spieler. Gegen Halberstadt fiel nun auch Robin Müller aus. Der Youngster, der beim 3:0 am Mittwoch gegen Auerbach sein erstes Viertligator erzielt hatte, fehlte krankheitsbedingt. Nur drei Feldspieler saßen auf der Babelsberger Bank und wurden in der Schlussphase eingewechselt – darunter Tino Schmidt, der wochenlang an Rückenproblemen laborierte.

Mehr Fußball aus der Region

In der 22. Minute brachte Bogdan Rangelov die Gäste in Führung. Zuvor hatte sich Tobias Dombrowa robust auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und Rangelov bedient. Der Serbe, der für Müller in die Startelf gerückt war, schob ein. Ihre guten Chancen nutzte die Germania erst nach dem Seitenwechsel, als Elias Löder zum Ausgleich traf (59.). Dann agierte Dombrowa erneut entschlossen, fing einen Halberstädter Abschlag ab und vollendete seinen Sololauf mit einem schönen Schlenzer in den Torwinkel (65.). Doch nur zwei Minuten später egalisierte Jan-Pelle Hoppe wieder. Babelsberg rettete anschließend das Remis in Unterzahl. Denn die angespannte Personallage wurde durch die Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel von Verteidiger Jake Wilton weiter strapaziert.

Für den SVB (Platz 10) und den VfB (15) war es das je fünfte Unentschieden im 13. Saisonspiel. Die 14. Partie wird noch auf sich warten. Den Fußball-Regionalligisten will Brandenburg zumindest Training im November erlauben, wie Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) angekündigt hatte. Doch konkrete Pläne für seine Elf hat Uzelac noch nicht. „Training morgen um 10 Uhr – alles andere werden wir dann besprechen“, sagte er nur.


SV Babelsberg 03: Gladrow – J. Wilton, Lela, Hoffmann, L. Wilton – Reimann, Saalbach – Rangelov (80. Wolf), Wegener (90. T. Schmidt), Dombrowa (90.+3 Bobkiewicz) – Frahn.