13. September 2021 / 13:04 Uhr

SV Babelsberg 03 prüft 2G-Regelung für DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig

SV Babelsberg 03 prüft 2G-Regelung für DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
Fans, SV Babelsberg 03 - Carl Zeiss Jena, Fußball, Regionalliga Nordost, Saison 2021/2022, Potsdam, 31.08.2021, Foto: Jan Kuppert
Bislang dürfen maximal 3030 Fans ins Karl-Liebknecht-Stadion kommen. © Jan Kuppert
Anzeige

Der Fußball-Regionalligist will aufgrund der hohen Ticketnachfrage möglicherweise auf eine 2G-Regelung für Zuschauer über 18 Jahre beim Zutritt zum Stadion umsteigen, teilte der SV Babelsberg 03 mit. 

Der SV Babelsberg 03 prüft für die Zweitrundenpartie im DFB-Pokal gegen RB Leipzig (26. Oktober, 18.30 Uhr) eine Hybrid-Veranstaltung, bei welcher für alle Zuschauerinnen und Zuschauer ab 18 Jahren einen 2G-Nachweis (geimpft/genesen) und alle unter 18 Jahren einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) gilt. Grund dafür ist die hohe Nachfrage nach Tickets für das Spiel gegen den Vizemeister.

Anzeige

"Bereits eine Auswertung der Umfrage-Ergebnisse anlässlich der 1. Hauptrunde zeigten einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Besucher:innen mit Impf-/Genesenennachweis im Karl-Liebknecht-Stadion von bis zu 90 Prozent. Die Impf-Quote ist seitdem weiter steigend. Die Durchführung der 2. Hauptrunde als Hybrid-Veranstaltung würde dem Verein die Möglichkeit bieten, deutlich mehr Besucher:innen als zuletzt zu einem unbestrittenen Highlight für den SV Babelsberg 03 und die Landeshauptstadt Potsdam im Karli willkomen heißen zu dürfen", heißt es in der Mitteilung vom Montag.

Die besten Bilder vom DFB-Pokalspiel Babelsberg 03 gegen Greuther Fürth.

Als amtierender Brandenburger Landespokalsieger traf Regionalligist SV Babelsberg 03 in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth und setzte sich am Ende mit 7:6 nach Elfmeterschießen durch. Zur Galerie
Als amtierender Brandenburger Landespokalsieger traf Regionalligist SV Babelsberg 03 in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth und setzte sich am Ende mit 7:6 nach Elfmeterschießen durch. © Jan Kuppert

Aktuell dürfen zu Heimspielen des SVB 3030 Zuschauer (nach der 3G-Regel) kommen, das Karl-Liebknecht-Stadion fasst 10.787. Zum bislang letzten Heimspiel in der Regionalliga vor rund zwei Wochen gegen Carl Zeiss Jena kamen 2476 Zuschauer, in der ersten DFB-Pokal-Runde (7:6 n.E.) gegen Bundesligist Greuther Fürth 3030. "Wir möchten möglichst vielen Zuschauer:innen eine Teilnahme ermöglichen. Zugleich war es uns wichtig, früh zu informieren, um die Möglichkeit einer vollständigen Impfung bis zum Pokalspiel zu halten. Wir hoffen auf eine große Solidarität und Unterstützung des Projekts", heißt es vom Verein.