03. August 2021 / 14:21 Uhr

Faustdicke Überraschung: SV Babelsberg 03 und Trainer Predrag Uzelac gehen getrennte Wege

Faustdicke Überraschung: SV Babelsberg 03 und Trainer Predrag Uzelac gehen getrennte Wege

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SVB-Trainer Predrag Uzelac war mit dem Auftritt seiner Mannschaft mehr als zufrieden.
Übernahm im Januar 2020 das Traineramt beim SV Babelsberg 03: Predrag Uzelac. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Nach zwei Siegen in Folge trennen sich Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 und Trainer Predrag Uzelac mit sofortiger Wirkung.

Der SV Babelsberg 03 und Cheftrainer Predrag Uzelac haben sich auf eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit verständigt. Das teilte der Fußball-Regionalligist am Dienstagnachmittag überraschend mit. Für die künftige sportliche Entwicklung der ersten Mannschaft haben Vereinsführung und Trainer Vorstellungen entwickelt, die nicht mehr deckungsgleich sind.

Anzeige

"Wir sind Predrag Uzelac sehr dankbar für seine Arbeit in den vergangenen anderthalb Jahren", sagt Vorstandsvorsitzender Björn Laars. "Er hat unsere Regionalligamannschaft in einer sportlich prekären Situation übernommen, hat die Mannschaft stabilisiert und bis zum Saisonabbruch aus der Abstiegszone geführt. Sein Beitrag zum Pokalsieg in der vergangenen Spielzeit ist ein wertvoller Verdienst, den Predrag Uzelac für den SV Babelsberg 03 geleistet hat."

In Bildern: Von Hermann Andreev bis Predrag Uzelac: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003.

Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. Zur Galerie
Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. © Jan Kuppert

"Ich weiß, wo die Mannschaft stand, als ich hierher gekommen bin. Ich habe meinen Beitrag geleistet, dass der SV Babelsberg 03 heute weiter in der Regionalliga spielt und weiter planen kann.", sagt Predrag Uzelac. Das Training mit der ersten Mannschaft wird bis auf weiteres der bisherige Co-Trainer Jörg Buder übernehmen, der das vollste Vertrauen der Vereinsführung genießt.