30. Mai 2021 / 16:21 Uhr

SVB-Kapitän Philip Saalbach über einen (fast) perfekten Karriereabschluss

SVB-Kapitän Philip Saalbach über einen (fast) perfekten Karriereabschluss

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
29.05.2021, Fußball,Landespokal, Pokalspiel, Finale,FSV Union Fuerstenwalde-SV Babelsberg 03, Werner-Seelenbinder-Stadion
im Bild: v.l. Philip Saalbach (SV Babelsberg 03)
Der Landespokal zum Abschluss: Philip Saalbach bei der Titelübergabe. © Julius Frick
Anzeige

Der 2:0 (1:0)-Erfolg über den FSV Union Fürstenwalde war für Philip Saalbach vom SV Babelsberg 03 das letzte Spiel seiner aktiven Karriere.

Anzeige

Als Kapitän im letzten Karrierespiel den Landespokal in die Höhe recken zu dürfen, wünscht sich wohl jeder Fußballer. Hätte Ihr Abschied nicht schöner sein können?

Anzeige

Philip Saalbach (32): Außer den fehlenden Fans im Stadion war es sicherlich ein perfekter Abschluss, es hat einfach alles gepasst. Meine Familie hat mich im Stadion auch noch überrascht, ich habe sie erst bei der Erwärmung auf der Tribüne sitzen sehen und wusste vorher von nichts. Dass sie diesen besonderen Moment miterleben durfte, ist toll. So kann man es sich nur wünschen.

Sie beenden Ihre aktive Laufbahn, bleiben dem SVB aber als Unterstützer des Vereinsvorstandes erhalten. Was überwiegt aktuell: Wehmut oder Vorfreude?



Natürlich war ich am Anfang enttäuscht, keinen neuen Vertrag bekommen zu haben. Jetzt freue ich mich aber auf die kommenden Aufgaben, will mein Sportmanagement-Studium abschließen und weiter Erfahrung sammeln. Ich bin dem Verein dankbar, mir diese Chance zu geben. Die vergangenen Tage waren aber natürlich schon sehr, sehr emotional – da habe ich die ein oder andere Träne verdrückt. Das letzte Abschlusstraining, das letzte Mal auf ein Pflichtspiel vorbereiten und viele hochkommende Erinnerungen an eine geile Zeit mit geilen Weggefährten, von denen sich in den vergangenen Tagen unfassbar viele gemeldet haben.

Das sind die besten Bilder vom Pokalfinale zwischen Union Fürstenwalde und Babelsberg 03.

Der SV Babelsberg 03 sicherte sich durch einen verdienten 2:0-Erfolg über Union Fürstenwalde den Sieg im Brandenburger Landespokal. Tobias Dombrowa (33.) und Daniel Frahn (78.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Predrag Uzelac. Zur Galerie
Der SV Babelsberg 03 sicherte sich durch einen verdienten 2:0-Erfolg über Union Fürstenwalde den Sieg im Brandenburger Landespokal. Tobias Dombrowa (33.) und Daniel Frahn (78.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Predrag Uzelac. © Julius Frick

Was werden Sie am meisten vermissen und worauf freuen Sie sich?

Das Kabinenleben, Blödsinn mit den Jungs machen – das wird mir sicherlich fehlen. Auf der anderen Seite freue ich mich auf mehr Zeit mit der Familie und eine flexiblere Freizeitgestaltung, die nicht von Trainingseinheiten, Spielen und Vorbereitungen vorgegeben ist.