20. Februar 2020 / 22:35 Uhr

SV Barth freut sich auf Punktspielstart

SV Barth freut sich auf Punktspielstart

Alexander Stepanek
Ostsee-Zeitung
Jos-Carlo Lübs (rechts) spielt mit dem SV Barth um den Aufstieg mit. Tom Großmann (links) kämpft mit der SG Wöpkendorf um den Klassenerhalt.
Jos-Carlo Lübs (r.) vom SV Barth und Tom Großmann (l.) von der SG Wöpkendorf starten am Sonnabend in die zweite Saisonhälfte. © Foto: Rainer Müller
Anzeige

Nach rund zwei Monaten Pause rollt der Ball endlich wieder auf Landesebene. Der SV Barth beginnt mit einem Heimspiel gegen die Kickers JuS in Löbnitz.

Anzeige
Anzeige

Ribnitz-Damgarten. Endlich geht es wieder los: Der Ball rollt auch wieder in der Fußball-Landesklasse. Nicht nur für den SV Barth steht ein brisantes Duell an. Auch die anderen Teams aus der Umgebung von Ribnitz-Damgarten stehen keinen einfachen Aufgaben gegenüber. Der SV Barth spielt gegen Kickers JuS, der PSV Ribnitz-Damgarten und die SG Wöpkendorf empfangen die Ligaspitze, der SV Rot-Weiß Trinwillershagen will etwas Zählbares aus dem Spiel gegen Einheit Tessin mitnehmen.

Keine Optimalen Voraussetzungen für SV Barth

Am Sonnabend um 14 Uhr gibt der SV Barth den Startschuss für den Rückrundenauftakt. Die Bedingungen für das erste Spiel sind bei den Vinetastädtern allerdings nicht optimal. „Wir haben leider einige Ausfälle, die auch längerfristig aufgrund von Verletzungen nicht an den Spielen teilnehmen können“, erklärt Barth-Coach Denis Ulbricht. In der Summe fallen bei den Barthern am Wochenende vier Spieler aus. Groß etwas ändern will Ulbricht allerdings nicht. „Wir bleiben trotzdem bei unserer gewohnten Taktik. Die Spieler werden dementsprechend eins zu eins auf ihren Positionen ersetzt“, erzählt er.

Mehr zur Landesklasse I

Zu den Ausfällen kommen zudem noch die schlechten Witterungsbedingungen. „Unser Platz ist derzeit noch nicht bespielbar. Aus diesem Grund müssen wir nach Löbnitz ausweichen“, erklärt Denis Ulbricht. Ob der Platz im Laufe des Spiels seine aktuelle Struktur beibehält, bleibt abzuwarten, denn in Löbnitz wird ebenfalls auf Naturrasen gespielt werden. Vor der Herrenmannschaft spielen noch die B-Junioren der Barther auf dem gleichen Platz.

Kreativität gefordert

Dennoch wollen die Barther drei Punkte gegen den Tabellenneunten einfahren. „Kickers JuS machen es den Gegnern ziemlich schwer. Ein unangenehmer Kontrahent mit einer robusten Defensive. Wir müssen unnötige Ballverluste vermeiden und über 90 Minuten unsere Chancen nutzen“, erklärt Cheftrainer Ulbricht.

Wenn der Barther Coach an das Hinspiel denkt, hat er gemischte Gefühle. „Trotz des 2:2 im Hinspiel müssen wir eine ähnliche Leistung abrufen wie damals. Besonders wichtig ist es, dass wir einen sicheren Spielaufbau hinbekommen und gerade in der Defensive besser umschalten“, erzählt er und fügt an: „Die Gegner bestrafen uns zu schnell und einfach, teilweise mit nur zwei oder drei Pässen bis zum Abschluss. Deshalb gilt es für uns, im Aufbau und der Defensive erwachsen und routiniert zu spielen. In der Offensive müssen wir kreativ und dynamisch bleiben.“

Ribnitzer gegen Tabellenführer

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Endstand):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©

Noch schwieriger haben es der PSV Ribnitz-Damgarten und die SG Wöpkendorf. Der PSV empfängt den Tabellenführer aus Teterow am Sonnabend um 14 Uhr, zur gleichen Zeit spielt die SG Wöpkendorf gegen den Zweiten der Tabelle, den FSV Bentwisch II. Der SV Rot-Weiß Trinwillershagen geht dagegen am Sonntag um 14 Uhr beim TSV Einheit Tessin als Favorit in die Begegnung. Allerdings müssen die Trinwillershäger auf dem engen Kunstrasenplatz am Bornkoppelweg in Pastow spielen, da der Hauptrasenplatz in Tessin noch nicht freigegeben ist.